Stocherkahnrennen

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rennszene aus dem Jahr 2004
Die 2014 führenden Kähne kurz vor dem Ziel
Der Siegerkahn 2017

Einmal im Jahr findet das große Stocherkahnrennen auf dem Neckar statt.

Ausgerichtet von den Verlierern im letzten Jahr, versuchen die Mannschaften, die aus Verbindungen, anderen studentischen Gruppen und sonstigen Stocherkahn-Besatzungen bestehen, ihre Kähne möglichst rasch um die Neckarinsel und durch das Nadelöhr zwischen Neckarbrücke und Platanenallee zu navigieren bzw. zu beschleunigen. Am Nadelöhr ist immer am meisten Zuschauerandrang, hier fallen viele Stocherer ins Wasser. Dabei heißt die Devise: "Die Stange bleibt am Mann". Start ist an der Freibadbrücke, das Ziel bei der Eisenbahnbrücke am westlichen Ende der Neckarinsel.

Der Sieger gewinnt ein Fass Bier und richtet die Siegerfeier am Abend aus. Dem Verlierer bzw. dem letzten und den ausgeschiedenen Kähnen winkt eine Runde Lebertran-Trinken. Die Mannschaft mit den besten Kostümen, die vor dem Rennen auf der Kostümparade präsentiert werden, erhält ein Spanferkel. Das Stocherkahnrennen startete 1956 mit wenigen Kähnen, inzwischen sind es meist über fünfzig. Das Ereignis lockt heute Tausende von Schaulustigen an.


Termin[Bearbeiten]

Das Rennen findet am Fronleichnams-Donnerstag statt. Die Kostümparade startet um 12 Uhr zwischen Hölderlinturm und Neckarbrücke, das Rennen um 13 h an der Freibad-Brücke.

Die Siegerehrung fand bis 2010 immer an der westlichen Spitze der Neckarinsel, dem sogenannten Bügeleisen, statt. 2011 war dies erstmals bei der gegenüberliegenden Alten Straßburger Burschenschaft Germania, die als Verlierer des Vorjahres das Rennen organisierte.

Es gab 2012 einige Neuerungen: Drei Moderatoren (zwei Guestfalen als Verlierer des Vorjahres und diesjährige Organisatoren) und Ulf Siebert kommentierten das Rennen über Lautsprecher am Nadelöhr. Siegerehrung und Lebertrantrinken fanden zwischen Neckarbrücke und Hölderlinturm auf einem Floß statt.

2013 war die Siegerehrung ebenfalls bei der Neckarbrücke.

2014 fand die Siegerehrung (zum zweiten Mal nach 2011 - aber ohne Vorjahres-Verlierer zu sein) bei den Straßburger Germanen in der Neckarhalde 47 statt.

2015 und 2016 war dies wieder auf dem Floß an der Neckarmauer.

Fotos[Bearbeiten]

Videos[Bearbeiten]

Sieger im Kostümwettbewerb 2011
Kahn Grüne Hölle 2011

Link zum Video 2012 "Nymphen im Siegesrausch", Tagblatt-Anzeiger und Artikel im Tagblatt, 7.6.2012

Link zum Tagblatt-Artikel mit Videos vom 30.5.2013 und zum Tagblatt-Video vom 19.06.2014 - zu 2014 ein weiteres Video s.u.




Vom Rennen 2009 hier ein Video vom Nadelöhr:

Sieger und Kostümpreisträger[Bearbeiten]

Quelle zum Teil: de.wikipedia.org/w/index.php?title=Stocherkahnrennen

Video von 2008[Bearbeiten]

von Tü.TV

Video 2014[Bearbeiten]

von neckarSTUDENT

Video 2015[Bearbeiten]

von Eventvideos.TV

Die Rennstrecke[Bearbeiten]


Internet[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Stefan Hug, Jörg Mielke: Die Stange bleibt am Mann. Der Stocherkahn und das Stocherkahnrennen in Tübingen. Universitas Verlag Tübingen, 2000. ISBN 3924898308
  • Ingeborg Weber-Kellermann: Volksfeste in Deutschland. HB-Bildatlas spezial, Band 3, HB-Verlag Hamburg, 1981. DNB 830972137

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Tübinger Blätter", Bürger- und Verkehrsverein Tübingen e.V., 1979, Seite 121
  2. "Tübinger Blätter", Bürger- und Verkehrsverein Tübingen e.V., 1986, Seite 99
  3. "Tübinger Blätter", Bürger- und Verkehrsverein Tübingen e.V., 1989, Seite 117
  4. http://www.tagblatt.de/Nachrichten/15000-Besucher-sehen-Stocherkahnrennen-bei-hochsommerlichen-Temperaturen--335210.html