Alte Straßburger Burschenschaft Germania

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verbindungshaus der Alten Straßburger Burschenschaft Germania in Tübingen (Ansicht vom Garten am Neckar)

Die Alte Straßburger Burschenschaft Germania wurde am 30. Juni 1880 in Straßburg als "Burschenschaft Germania" gegründet. Sie ist heute als schlagende Studentenverbindung an der Universität Tübingen aktiv.


Geschichtlicher Überblick[Bearbeiten]

....


Haus[Bearbeiten]

Die Burschenschaft Germania Straßburg konnte in ihrer Straßburger Zeit bis 1918 trotz Gründung eines Hausbauvereins kein eigenes Verbindungshaus ihr eigen nennen. Erst in Frankfurt am Main wurde 1921 in der Varrentrappstraße 47 und 1928 dann im Kettenhofweg 55 ein eigenes Verbindungshaus erworben, das 1937 nach der Selbstauflösung verkauft wurde. In Tübingen gelang es mit dem Haus Neckarhalde 47 im Dezember 1952 ein ehemaliges Professorenhaus als neues Verbindungshaus zu erwerben. Es war 1904 als Wohnhaus des Tübinger Universitätsprofessors Dr. Hermann Vierordt erbaut worden und wurde von dessen unverheirateten Töchtern an die Burschenschaft verkauft. Beide wohnten noch einige Jahre in ihrem Elternhaus und erhielten von der Burschenschaft eine lebenslange Leibrente. Das Haus Neckarhalde 47 selbst liegt direkt am Neckar gegenüber dem westlichen Ende der Tübinger Neckarinsel und verfügt als einziges Verbindungshaus in Tübingen über eine eigene Anlegestelle für Stocherkähne.


2011 und 2014 fand die Siegerehrung des Stocherkahnrennens auf dem Haus-Balkon der Straßburger Germanen statt, was auch gut vom gegenüberliegenden Bügeleisen aus, dem früheren Veranstaltungsort hierfür auf der Neckarinsel, zu sehen ist.

Zur Unterscheidung von den "Eckgermanen" (Burschenschaft Germania) werden die Straßburger Germanen auch "Straßengermanen" genannt.


Weblinks, Quellen[Bearbeiten]



zu ergänzen