Pfleghofstraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Pfleghofstraße
Die Karte wird geladen …
living_streetFußweg
OberflächeGlattes Kopfsteinpflaster
Einbahnstraßeja
Beleuchtetja
Fahrräderverboten
[highway[%22name%22%3D%22Pfleghofstra%C3%9Fe%22](area%3A3602778914)%3B&nocache=true Cache leeren]


Pfleghofstraße in Blickrichtung Schulberg
Blick vom Lustnauer Tor in die Pfleghofstraße (Sept. 2016)
Blick vom Holzmarkt auf den Pfleghof am südlichen Ende der Pfleghofstraße (Oktober 2010)

Die Pfleghofstraße in der Altstadt verläuft vom Lustnauer Tor südwestlich zum Holzmarkt. Sie ist im nördlichen Bereich von der einmündenden Hafengasse her befahrbar, südlich davon ist sie Fußgängerzone. Im Süden zweigt der Schulberg ab.

Sie ist nach dem großen, spätmittelalterlichen Pfleghof benannt, der heute das Musikwissenschaftliche Institut, ein teilweise selbstverwaltetes Studentenwohnheim und den Polizeiposten Innenstadt beherbergt.

Bis zum Bau der Neuen Straße nach dem Stadtbrand 1789 war sie die Hauptverbindung zwischen Lustnauer Tor und Holzmarkt. Obwohl sie auch heute die kürzeste Verbindung zwischen beiden Punkten ist, wird sie weniger frequentiert als die Neue Straße. Da die Mühlstraße erst 1887 gebaut wurde, nahmen die Pfleghofstraße und in Fortsetzung die Neckargasse damals den ganzen Nord-Süd-Verkehr im Osten der Stadt auf. Bis 1789 zweigte von der Pfleghofstraße im Südwesten noch eine kurze Sackgasse namens Römergasse ab, die seitdem verbaut ist.


Was hier ist und war[Bearbeiten]

bitte ergänzen

Gedenktafeln erinnern an Martin Crusius (Nr. 4, Wohnhaus), Gottlob Himmel (Nr. 5, Gründung der Firma) und Christoph Martin Wieland (Nr. 13, Stipendiat im Hochmannianum).