Erbe Elektromedizin GmbH

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Generic Camera Icon.svg

Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann lade sie doch bitte hoch.


ERBE Elektromedizin
AdresseWaldhörnlestraße 17
72072 Tübingen
ÖffnungszeitenMo–Do 08:00–17:30
Fr 08:00–16:00
feiertags geschlossen
Telefon07071.7550
Webhttp://www.erbe-med.com
BetreiberErbe Elektromedizin GmbH
Die Karte wird geladen …
Geräte der Firma ERBE Elektromedizin GmbH: Erbogalvan Comfort (oben) und Erbosonat Comfort (unten)

Die Firma Erbe Elektromedizin GmbH hat ihren Stammsitz in der Waldhörnlestraße 17 in TÜ-Derendingen). Es wird Medizintechnik zur Allgemeinchirurgie, Dermatologie/Phlebologie, Gastroenterologie, Gynäkologie, Ophthalmologie, Pneumologie und Urologie entwickelt, produziert und vertrieben.


Geschichte[Bearbeiten]

Christian Heinrich Erbe (*1821; †1902) eröffnete am 1. Oktober 1851 in Tübingen eine Mechaniker-Werkstatt am Holzmarkt 3. Bereits 1858 ist die alte Werkstatt zu klein und man zieht in die Neue Straße 2 um. 1882 übergibt er die Werkstatt seinem Sohn Christian Gottlieb Erbe (*1855; †1907). Er stellt die ersten Mitarbeiter ein. Nach dem frühen Tod von Christian Gottlieb Erbe übernimmt seine Frau Pauline Erbe, geborene Grünvogel aus Weil im Schönbuch (*1857; †1933) die Geschäftsleitung. 1919 zieht die Firma um in das Haus Holzmarkt 7. Die Fertigung wird 1920 in das ehemalige Wasserwerk in der Hechinger Straße 35 ausgelagert. 1923 wird die Geschäftsleitung an ihren Sohn Sohn Christian Otto Erbe (*1884; †1965) weitergegeben. Er zählt zu den Mitbegründern der Elektrochirurgie und brachte 1923 das erste Hochfrequenz-Chirurgiegerät, das ausschließlich für die Chirurgie verwendet wurde, auf den Markt. Otto Erbe erhält 1946 bei den Tübinger Gemeinderatswahlen die meisten Stimmen und wird 1948 Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Außerdem wird er Mitglied der beratenden Landesversammlung von Württemberg-Hohenzollern. Am 11. April 1956 wird er zum Ehrenbürger der Stadt Tübingen ernannt. Helmut Erbe (*1928) führte von 1962 bis 2003 das Unternehmen und baute es weiter international aus. Sein Sohn Christian Otto Erbe und sein Schwiegersohn Reiner Thede haben ab 1996 schrittweise und ab 2003 die Geschäftsführung komplett übernommen. Helmut Erbe erhielt 2017 ebenfalls die Ehrenbürgerwürde. Mitte Januar 2020 gab Reiner Thede seinen Rückzug von der Geschäftsführung zum 30. April 2020 bekannt.[1]

Seit 2012 ist die Firma Namenssponsor des Tübinger ERBE-Laufs.

Quellen[Bearbeiten]

  • "Reiner Thede geht als Erbe-Chef" auf www.tagblatt.de (16.01.2020)