Alte Hals-Nasen-Ohrenklinik

Aus TUEpedia
(Weitergeleitet von Alte HNO-Klinik)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Silcherstraße 7
"Mediko-Chirug. Universitäts-Klinik", 1927 gelaufene Postkarte. Blick von der Gmelinstraße Richtung Südwesten. Hinten in der Mitte die Medizinisch-Chirurgische Klinik (später Alte HNO-Klinik), die Baracke links vorn ist heute durch einen Neubau ersetzt. Ganz links die Physiologie, ganz rechts die Pathologie.
"Das neue Krankenhaus in Tübingen", Lithographie von Adam Gatternicht, um 1855

Die alte Hals-Nasen-Ohrenklinik steht an der Ecke von Rümelin- und Silcherstraße. 1846 zogen die Innere Medizin und die Chirurgie in dieses damals neu gebaute Universitätskrankenhaus. Später war hier das Hygiene-Institut (Schrift über dem Eingang noch vorhanden) und die HNO-Klinik, die 2002 ihren Neubau auf dem Schnarrenberg bezog. Heute beheimatet das Gebäude unter anderem die Sportmedizin.[1]


Die Uniklinik war seit 1805 in der Alten Burse, bevor sie dann 1846 diesen ersten Klinikneubau außerhalb der Altstadt bezog. Es handelt sich um eine schlichte spätklassizistische Anlage mit leicht vortretenden Seitenflügeln und Mittelpavillon, erbaut von Albert Barth und Friedrich B. A. Groß in Anlehnung an die ehemalige Münze in Stuttgart.[2] An den südwestlichen Seitenrisalit wurde später ein längerer Nebentrakt in ähnlichem Stil angebaut, der hier auf den alten Fotos bereits abgebildet ist. Er stand ursprünglich isoliert, aber wurde dann zuerst im Erdgeschoss und später auf ganzer Höhe direkt mit dem Altbau verbunden (der dadurch allerdings seine optische Symmetrie verlor.)



Weitere Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Universitätsklinikum Tübingen auf Wikipedia.
  2. Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Baden-Württemberg, Teil II. München/Berlin, 1997. Seite 725