Viertelsfest

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Blick auf das Geschehen am Viertelsfest 2010 auf dem Platz des unbekannten Deserteurs - Foto:FB.

Kurzbezeichnung für das alle zwei Jahre (gerade Jahre) samstags Nachmittags bis Mitternacht stattfindende Stadteil-Fest im Französischen Viertel. Es wird von einigen Aktiven aus dem Viertel organisiert. Die Kosten für die nötigen Straßensperren und Bühnen werden durch Sponsoring von überwiegend aus dem Viertel stammendem Gewerbe finanziert. Auch der lokale Gewerbe- und Handels-Verein FGV dient als offizieller Koordinator gegenüber der Stadt und übernimmt die Buchführung.

Es gibt neben Getränke- und Essenständen mehrere kleine Bühnen für Live-Musik bis Mitternacht. Einzelne Händler und Gewerbetreibende organisieren mitunter Hüpfburgen, Trampolinspringen und ähnliches.

Stimmen zum Viertelfest[Bearbeiten]

  • 2010: Das Viertelfest stand etwas im Zeichen der Fußball-WM - mit Streetball und Tischkicker, einem Ghana-Fußball-Altar mit Fernseher und Trikotverkauf. Vormittags regnete es noch heftig und klarte dann relativ pünktlich zum Fest auf - ein Glück! Neben dem Stadtwerke-Kran, der heftig belagert war mit Schaulustigen, war das Sumo-Ringen in Schutzanzügen beim Werkstadthaus ein Hingucker und Anhalter. --Abilus 15:26, 22. Jun. 2010 (CEST)

Termine[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]