Sebastian Nerz

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sebastian Nerz auf dem Tübinger Marktplatz

Sebastian Matthias Nerz (* 13. Juli 1983 in Reutlingen) ist in Tübingen aufgewachsen und zur Schule gegangen. Von Mai 2011 bis April 2012 war er Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland. Danach Stellvertretender Bundesvorsitzender. Im Februar 2014 trat er aus der Piratenpartei aus[1]. Im Oktober 2015 trat er der FDP bei.[2].


Lebenslauf[Bearbeiten]

Sebastian Nerz war Schüler an der Geschwister-Scholl-Schule. 2002 erhielt er dort das Abitur. Beim Roten Kreuz leistete er seinen Zivildienst ab. An der Tübinger Universität begann er 2003 das Bioinformatikstudium und beschloss dieses 2010 mit dem akademischen Grad Diplom-Informatiker. Nerz arbeitet bei der Tübinger Firma "Orestis" auf der Wanne.

Am 15. Oktober 2011 heiratete er seine langjährige Freundin Christine, die Tochter des Tübinger CDU-Gemeinderats Rudi Hurlebaus.

Politik[Bearbeiten]

Mit 18 Jahren trat Nerz beim Tübinger Ortsverband in die CDU ein. – Bei der Kommunalwahl 2004 kandidierte Nerz mit der Nummer 133 auf der CDU-Liste. Er erhielt 3.072 Stimmen und landete somit auf Platz (42).[3]. Im selben Jahr legte Nerz seine Parteimitgliedschaft nieder. – unter anderem wegen der landes- und bundespolitischen Positionen, um die er sich „anfangs nicht gekümmert“ hatte.[4]

Die Piratenpartei auf dem Tübinger Marktplatz

Nach seinem Eintritt 2009 in die Piratenpartei war er dort ab November Beisitzer im neu gegründeten Bezirksverband Tübingen sowie Koordinator der Arbeitsgemeinschaft Landespolitik im Landesverband Baden-Württemberg. Von April 2010 bis Mai 2011 übernahm er den Vorsitz. Im Mai 2011 wurde er auf dem Bundesparteitag mit 60,6 Prozent der Stimmen zum Bundesvorsitzenden gewählt.[5]

Beim Bundesparteitag im April 2012 unterlag Nerz bei der Wahl zum Vorsitzenden seinem bisherigen Stellvertreter Bernd Schlömer. Nerz erhielt 56,2% der Stimmen und wurde später mit 73,8 Prozent zum Stellvertreter gewählt.

Quellen[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]