Geschwister-Scholl-Schule

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Geschwister-Scholl-Schule
Schule
Die Karte wird geladen …
Eingang zur GSS

Die Geschwister-Scholl-Schule ist eine Schule, die in der Nordstadt von Tübingen liegt.

Die Schule bildet zusammen mit der Waldorfschule das Schulzentrum von Waldhäuser-Ost. Die GSS ist ein aus einer Gesamtschule hervorgeganer Schulverbund. Das heißt, dass sie eine Hauptschule, Realschule und Gymnasium ist. Es gibt im Jahr 2009 850 Schüler auf dem Gymnasium, 400 auf der Realschule und 100 auf der Hauptschule. Es gibt also insgesamt 1350 Schüler.

Name[Bearbeiten]

Die Schule ist nach den anführenden Personen der Widerstandsgruppe, der `Weißen Rose` benannt, die sich gegen das Hitlerregime auflehnten, später jedoch genau aus diesem Grund hingerichtet wurden. Sophie und Hans Scholl sind die beiden als Geschwister Scholl bekannten Weiße-Rose-Mitglieder. Die Schule trägt das Symbol der Weißen Rose in ihrem Logo.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schule wurde 1971 unter dem Namen Gesamtschule Tübingen als Integrierte Gesamtschule gegründet. Sie nutzte damals noch die Räume der heutigen Grundschule auf der Wanne. Später zog sie in ihr heutiges Gebäude im Stadtteil Waldhäuser-Ost um. Ende der 1980er Jahre wurde die Gesamtschule abgeschafft und aus ihr ging die heutige Geschwister-Scholl-Schule als Schulverbund hervor. Die drei Schularten existieren unter einem Dach, sind jedoch strukturell oder organisatorisch getrennt. (Quelle: Wikipedia)

Bekannte Ehemalige [1][Bearbeiten]

Sicht aus dem All[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …



tuebingen.de Stadtplan mit Objektmarkierung


Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]