Lammhof

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann lade sie doch bitte hoch.
"Auseinandersetzung" im Lammhof von Karl-Henning Seemann

Der Lammhof ist der Innenhof zwischen den Gebäuden an Marktplatz, Marktgasse, Hirschgasse und Kornhausstraße. Er ist zugänglich über einen Durchgang durch das Evangelische Gemeindehaus Lamm (Am Markt 7) und die Lammhof-Passage.

In der heutigen Form entstand der Hof bei der Altstadtsanierung Mitte der 1970er Jahre, als der Häuserblock "entkernt" wurde. Die Lammhof-Passage mit Geschäften wurde neu angelegt. Sie verbindet die Hirschgasse mit der Marktgasse und hat über eine Treppe einen Zugang zum Hof. Eine Tiefgarage für Anwohner (Zufahrt beim Café im Hirsch) wurde unter dem Innenhof betoniert.

Seit einigen Jahren wird der Platz zum Teil auch als Gartenterrasse für das Restaurant "Alte Kunst" (Marktgasse 8) genutzt.[1] Eine neue kleine Brücke verbindet das 1. Obergeschoss des Restaurants mit der Terrasse.

Trotz dieser zeitweisen Nutzung ist der Hof fast immer sehr ruhig - eine stille Oase mitten im Stadtzentrum.

Zwei lebensgroße Bronzefiguren stellen zwei streitende Männer dar ("Auseinandersetzung" von Karl-Henning Seemann, 1979).[2] Entlang der Treppe stehen noch zwei kleinere Skulpturen: "Nevages" von Heinrich Brockmeier (1989) und "Idol 2/5" von Maria Lehnen (1990).

2006 wurde der Treppenaufgang ("Lammhofstaffel") durch Bepflanzungen neu gestaltet und aufgewertet.

Quellen[Bearbeiten]


Luftbild[Bearbeiten]

Idol 2/5 von Maria Lehnen (* 1949):, Bronze 1990, an der Lammhofstaffel.

Die eingezeichneten Linien passen zur Senkrecht-Version des Luftbilds (inzwischen nicht mehr ganz passgenau - umschaltbar mit Button rechts unten)

Grün: Lammhof, Rot (P): Lammhofpassage, Blau (S): Lammhofstaffel, Violett: Durchgang Marktplatz

Die Karte wird geladen …