Wildermuthstraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Wildermuthstraße
Die Karte wird geladen …
AnliegerstraßeErschließungsweg
OberflächeAsphalt
Höchstgeschwindigkeit30 km/h, 50 km/h
Einbahnstraßeja
Beleuchtetja


Die Wildermuthstraße biegt östlich von der Gmelinstraße ab und endet als Sackgasse an einer Treppe zur Mörike- und Sigwartstraße. Sie bildet die nördliche Begrenzung des Stadtfriedhofs.

Name[Bearbeiten]

Namensgeberin ist die Tübinger Schriftstellerin Ottilie Wildermuth.

Was hier ist[Bearbeiten]

Tagesklinik Wildermuthstraße 10[Bearbeiten]

Die Tagesklinik Wildermuthstraße gehört zur Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie und ergänzt diese um tagesklinische Behandlungsplätze. Sie bietet von morgens um 9 Uhr bis nach 16 Uhr etwa 20 Behandlungsplätze für jüngere Menschen (18-50 Jahre) aus dem Landkreis Tübingen. Die übrige Zeit und die Wochenenden verbringen die Patienten zuhause. Ältere Patienten über 50 Jahre werden in der gerontopsychiatrischen Tagesklinik auf der Wielandshöhe behandelt.[1]

Die Klinik ist nahe dem Stadtfriedhof gelegen. Es wird fast ausschließlich Gruppentherapie gemacht (Gesprächsgruppe, Kunsttherapie, Bewegungstherapie, Backgruppe, Web-, Holz-, Textil-, sowie eine Infogruppe, wobei es um psychische Krankheiten geht). Das gesamte Therapieprogramm ist für alle Patienten Pflicht. Als Vegetarierin oder Vegetarier empfiehlt es sich, mindestens 1 Woche vor der eigentlichen Aufnahme das vegetarische Essen zu bestellen, weil man sonst nur das omnivorische Essen erhält.

Haus Perthes auf einer alten Postkarte

Die Einrichtung ist im ehemaligen Haus Perthes untergebracht. Vermutlich gehörte dieses früher dem Mediziner Georg Perthes, nach dem die Perthesstraße benannt ist.

Gegründet wurde die Tagesklinik durch den damaligen Assistenzarzt und Psychiatrieprofessor Asmus Finzen 1972, zunächst am Standort Neckarhalde. Seit 1981 befindet sich die Tagesklinik in der Wildermuthstraße 10. Finzen setzte sich für die tagespsychiatrische Behandlung als Alternative zur dauerhaften stationären Behandlung in psychiatrischen Anstalten ein.

Blumen Endriß[Bearbeiten]

Blumen Endriß - Gärtnerei, Blumenfachgeschäft, Inh. Frank Stoyke, Wildermuthstraße 30. Große Gärtnerei in Friedhofsnähe. Das Geschäft in der Altstadt (Schulberg 4) wurde aufgegeben.

Weitere Bilder[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

So sieht's die Stadtfriedhof-Elster[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …