Wagenburg

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


In der Nähe des Französischen Viertels gibt es seit 1993 zwei von der Stadt geduldete Wagenburgen, die direkt nebeneinander liegen. Sie heißen Kuntabunt (die nördlichere Wagenburg zum Französischen Viertel hin) und Bambule (kam etwas später; Richtung Wankheimer Täle). Es bestehen seit einigen Jahren Pachtverträge mit der Stadt. Ursprünglich waren es besetzte Plätze.

Viele Wagen stehen schon länger da und sind vermutlich nicht mehr so einfach zu bewegen. Einige haben Solarzellen auf dem Dach. Die untere Wagenburg hat unter anderem zwei Kühe, Schafe, Hühner und Pfauen, die nicht nur von kleinen Kindern als schöne ländliche Abwechslung angesehen werden.

Bauwagen in der Wagenburg, 2007

Oft wird auch von Wagenplätzen oder Wagendörfern gesprochen, besonders von Menschen, die den Burgcharakter - nach außen abgeschottet - nicht mögen.

Nachdem es wegen des Rauchs im Winter in den umliegenden Wohngebieten immer wieder Beschwerden gegeben hat, haben die meisten Wägen inzwischen eine Gasheizung.

Links[Bearbeiten]

Der Blick der Schindhau-Krähe[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …


Die Karte wird geladen …