Schweickhardt-Areal

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Schweickhardt-Areal
Die Karte wird geladen …
Blick vom Parkplatz auf dem Gelände der frisch abgerissenen Essigfabrik Richtung Süden. Das Stadtwerke-Büro-Hochhaus ist im Hintergrund zu sehen (August 2008).
Eine original Schweickhardt-Essig-Flasche der Sorte "Piekfein". Solche Flaschen konnte man bis Anfang 2008 auch im nahe gelegenen Marktkauf kaufen.

Schweickhardt-Areal ist die Bezeichnung des Geländes der ehemaligen Essigfabrik Schweickhardt, deren Gebäude im Sommer 2008 zum größten Teil abgerissen worden sind. Ein erster Teil der Gebäude wurde bereits Ende der 1980er Jahre abgerissen, ein anderer kam aber nicht sehr lange vor der Firmenschließung noch hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das etwa dreieckige Schweickhardt-Areal liegt zwischen Reutlinger Straße im Norden, der Schweickhardtstraße im Westen und der Stuttgarter Straße im Süd-Osten.

Die Omnibusse der Linie 1 halten an der Bushaltestelle Schweickhardtstraße.

Besonderheiten, Betriebe, Läden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Betriebe liegen heute auf dem Areal:

Östlich grenzen an:


2008 wurden die südlich gelegenen Gebäude und alle Gebäude der Essigfabrik Schweickhardt außer den Verwaltungshäusern abgerissen. Die Arbeiten an einem Lidl-Supermarkt begannen im März 2009 unmittelbar nach dem Beginn der Gültigkeit eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans[1] .

Früher hier angesiedelte Einrichtungen, an die es noch Erinnerungen gibt:

So sieht's der Vogel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karte wird geladen …


Die Karte wird geladen …

Verwaltung und Vermietung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Firmenname:

Schweickhardt GmbH & Co KG

Geschäftsführer:

Philipp Schweickhardt

Postanschrift:

Schweickhardtstraße 1
72072 Tübingen
Tel: (07071) 9126-0
Fax: (07071) 9126-26

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]