E-Center

Aus TUEpedia
(Weitergeleitet von Marktkauf)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Write-icon.svg
E-Center
E-Center.jpg
Supermarkt (Edeka)
AdresseEugenstraße 74
72072 Tübingen
ÖffnungszeitenMo–Fr 08:00–22:00
Sa 08:00–22:00
So geschlossen
feiertags geschlossen
Telefon0707115900
Webhttp://www.edeka.de
Die Karte wird geladen …

E-Center oder EDEKA-Center ist ein großer Supermarkt in der Südstadt, zwischen Stuttgarter Straße, Schweickhardtstraße und Eugenstraße gelegen. Auf zwei Etagen wird ein großes Sortiment geboten, im Eingangsbereich gibt es noch mehrere andere, kleinere Läden.

Nach einem großen Umbau wurde das Einkaufszentrum im November 2013 unter diesem Namen wiedereröffnet. Zuvor war es viele Jahre der Marktkauf (siehe Vorgeschichte).


Läden im Edeka-Center-Eingangsbereich (ab November 2013)[Bearbeiten]

  • Lauriola's - Fisch, Feinkost, Bistro
  • Frisör Klier
  • Deichmann Schuhe
  • Mister*Lady (Mode)
  • Depot (Geschenk- und Deko-Artikel)
  • TeReS Textilreinigung Schmidt
  • K&U Bäckerei mit einigen Café-Sitzplätzen
  • UL Schuh- & Schlüsseldienst
  • Blumen-Shop
  • Lotto und Zeitschriften
  • ASO italienische und griechische Feinkost
  • Asia Imbiss
  • McFit (Sportstudio) - Frühjahr 2014 eröffnet
  • Udo-Snack Imbiss, auf dem Parkplatz an der Nordseite
  • Your Nails Studio

Vorgeschichte des E-Centers[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde 1976 erbaut, es war unter dem Namen TEZ (Tübinger Einkaufszentrum) bekannt. Im TEZ befanden sich ein Supermarkt (Karga, später 1A Discount), ALDI, ein Heimwerker- und Tierbedarfsmarkt, Schlecker, Zeitschriftenladen, Bäckerei, Schuh-Mayer, Reinigung. Am 14. März 1990 wurde das SB-Warenhaus in der Eugenstraße von der Stuttgarter Nanz-Gruppe nach Umbau wiedereröffnet. Die Handelskette firmierte nun unter dem Namen BIG ("ganz groß einkaufen").[1] Die Nanz-Märkte wurden 1996 an die AVA Allgemeine Handelsgesellschaft der Verbraucher AG verkauft,[2] die sich am 1. Juli 2006 zur Marktkauf Holding GmbH umfirmierte. Die Marktkauf-Gruppe erreichte einen Umsatz von 5,6 Mrd. € und beschäftigte rund 27.000 Mitarbeiter (Stand August 2006). Am 1. Juni 2007 wurde bekannt, dass nach der Trennung von den Marktkauf-Baumärkten (bspw. in Mössingen) die verbliebenen 186 Marktkauf-SB-Warenhäuser auf die Regionalgesellschaften von EDEKA aufgeteilt werden. Die Baumärkte werden zu toom-Baumärkten umgewandelt und gehen an die REWE Gruppe. Die Marktkauf-Warenhäuser wurden bis März 2008 an die sieben Edeka-Regionalgesellschaften übergeben. Diese sollten sie an selbstständige Einzelhändler übertragen. Gemeinsam mit den übrigen Vertriebslinien der EDEKA-Gruppe hält Marktkauf im deutschen Lebensmitteleinzelhandel einen Marktanteil von mehr als 25 %.[3]

Anfang Juli 2010 wurde der Mietvertrag zum Jahresende nach Meinungsverschiedenheiten über Mietpreis und Sanierung vom Marktkauf beim englischen Vermieter gekündigt.[4] Davon wären auch die kleineren Läden im Eingangsbereich betroffen gewesen. Es schien aber offensichtlich eine spätere Einigung zu geben, da der Markt offen blieb.

Am 24. November 2010 wurde erneut bekannt gegeben, dass der Marktkauf zum 26. Februar 2011 schließen würde.[5] Auch dieses mal bewahrheitete es sich nicht.

Anfang 2013 begannen umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten an dem Gebäude. Aus dem Marktkauf wurde ein Edeka Center, der im Herbst des Jahres eröffnet wurde.[6] Der Supermarkt selber wurde in der Fläche deutlich reduziert. So wurden die Flächen der Getränke-Abteilung und der Gemüse- und Obstabteilung aufgegeben. Gleichzeitig wurde die Anzahl der anderen Geschäfte im selben Gebäude erhöht.


Ehemalige Läden im Marktkauf-Eingangsbereich (bis ca. Mitte 2013)[Bearbeiten]

  • Apotheke im Marktkauf
  • Blumen-Paradies
  • Tabak und Presse Böhm
  • Textilreinigung Schmidt
  • Frisör Klier
  • First Class - Schuhreparaturen, Schlüsseldienst, Lederreparaturen u.a.
  • Lauriola's - Fisch, Feinkost, Bistro
  • Griechische und Mittelmeer-Spezialitäten, Momeni & Niksiiar
  • Koffer- und Lederwaren
  • Café-Bar Aslan (wurde Anfang 2013 geschlossen)
  • Sternenbäck, Bäckerei mit Stehcafé
  • Deichmann Schuhe
  • Doc Holiday, Spielclub und Bistro Schindelstüble im 1. OG über dem Nordeingang
  • Udo-Snack Imbiss (auf dem Parkplatz an der Nordseite)
  • Brathähnchen-Stand (auf dem Parkplatz an der Nordseite)

Besonderheiten[Bearbeiten]

Es gab regelmäßig Flohmärkte im und um den Marktkauf - oft in der Marktkauf-Tiefgarage: siehe Flohmarkt im Marktkauf.


Stimmen zum Marktkauf[Bearbeiten]

Meinungen in der Online-Community Qype

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]