Himmelwerk

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Von Gottlob Himmel am 10. Mai 1879[1] eröffnetes Unternehmen, das im Laufe seines Bestehens unter anderem Elektromotoren, Generatoren und Hoch-und Mittelfrequenzanlagen produziert[2].

Anzeige von 1953
Das 1900 gebaute Himmelwerk an der Derendinger Straße, Foto um 1908
Himmelwerk, Werbepostkarte um 1930
1929 - Tübingen - Himmelwerk AG.jpg

Zeitweilig als AG - Aktiengesellschaft firmierend, gibt es im Jahr 2010 die HIMMELWERK Hoch-und Mittelfrequenzanlagen GmbH, die heute in der Jopestraße 10 im neuen Industriegebiet Neckaraue ansässig ist. Ein weiteres "Überbleibsel" ist die inzwischen zu Siemens gehörende Flender Himmelwerk GmbH, die in der Bahnhofstraße ihren Tübinger Sitz hat. 1982 hatte der in Bocholt ansässige Maschinenbauer Flender die Elektromotorensparte aus der Bauknecht-Konkursmasse gekauft [3].

bitte ergänzen & verbessern


Geschichte[4][Bearbeiten]

Gedenktafel in der Pfleghofstraße 5 an die Werkstatteröffnung 1879

Die Anfänge des Werkes sind von der Person des Gründers geprägt - Gottlob Himmel experimentierte als Handwerker mit Glühstrümpfen und Glühlampen und entwickelte als Tüftler in seiner Werkstatt in der Pfleghofstraße Lampen zur Erhellung der Operationssäle in den Kliniken.[5]. Um diese Erfindungen dann in Serie herzustellen und industriell zu vetreiben, gründete er das Himmelwerk.

  • 1879 gründet der Tübinger Mechanikermeister Gottlob Himmel ein "mechanisches und optisches" Geschäft in der Pfleghofstraße 5 [1]
  • 1900 wird vor den Toren Tübingens (in der Derendinger Straße) die Produktion von Elektromotoren aufgenommen
  • 1929 wird der 10.000 Elektromotor fertig gestellt
  • 1950 wird der neue Geschäftsbereich zur Herstellung von Hochfrequenz-Generatoren aufgenommen
  • 1997 wird die Sparte Hoch- und Mittelfrequenzanlagen im Rahmen eines MBO durch die beiden Geschäftsführer E. Barth und A. Meddour übernommen
  • 2009 Umzug in ein modernes Fabrikgebäude in der Jopestraße

bitte ergänzen

Name[Bearbeiten]

Nach dem Himmelwerk-Gründer ist in Tübingen die Gottlob-Himmel-Straße benannt.


Weblinks[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]