Eberhardskirche

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Eberhardskirche
Eberhardskirche-tuebingen.jpg
Andachtsstätte
AdresseEugenstraße 30
72072 Tübingen
Webhttps://www.eberhardskirche.de
Die Karte wird geladen …
Eberhardskirche in Tübingen
Die Eberhardskirche auf einer alten Postkarte, Südseite am Volksgarten
Ansicht von der Paulinenstraße aus 2012

Die evangelische Eberhardskirche in der Eugenstraße 28 ist eine 1910 bis 1911 von Martin Elsaesser erbaute Kirche hauptsächlich aus rotem Klinker. Sie ist in der Sichtachse der Ulrichstraße platziert.

Die Kirche wurde nach Graf Eberhard im Bart benannt. Erst 1961 kamen ein frei stehender Beton-Glockenturm und das Gemeindehaus dazu, in den 70er Jahren ein Kindergarten. Das Kirchenschiff wurde 1966-68 durch den Architekten Ulrich Reinhardt, der auch die Martinskirche erbaute, modernisiert. Dieser Umbau wird heute teilweise kritisch gesehen, z.B. gelten die farbigen Betonglasfenster zwar als sehr kunstvoll, aber sie nehmen dem Innenraum auch viel vom Tageslicht.

Vier Kanzelsteine aus der Entstehungszeit der Kirche symbolisieren die vier Evangelien, heute befinden sie sich im Eingangsbereich.


Zum 100jährigen Jubiläum 2011 wurde eine besondere Veranstaltungsreihe und eine Ausstellung geboten. Eine 260-seitige Festschrift ist erschienen.

Videoclip zum Jubiläumsjahr bei: www.evangelischer-kirchenbezirk-tuebingen.de/videos und auf YouTube:


Weblinks[Bearbeiten]


Stimmen dazu[Bearbeiten]

Besonders schön finde ich die riesige Platane vor der Kirche - bei Sonnenschein und blauem Himmel ist es einfach toll, dort hoch zu schauen - zum Beispiel von der Sitzbank aus. (Südstadtbewohner 2009, 39 Jahre)


So sieht's der Vogel[Bearbeiten]

Eberhardskirche von Osten
Die Karte wird geladen …