Neuer Botanischer Garten

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der (Neue) Botanische Garten befindet sich im Norden der Stadt, am Hang und in einer Mulde zwischen den Gemarkungen Morgenstelle und Wanne. Er wurde gebaut, als der Alte Botanische Garten in der Innenstadt zu klein geworden war. Die Eröffnung der neuen Anlage war im Jahr 1969.

Führung im Geografischen Alpinum
Die Magnolien sind ein beliebtes Fotomotiv
Palmen im Gewächshaus

Weit über 10.000 Pflanzenarten bieten auf 10 Hektar abwechslungsreiche Einblicke in die faszinierende Vielfalt des Lebendigen und schaffen zugleich Oasen der Bildung und Erholung.

Orientierung[Bearbeiten]

Das Gelände ist in verschiedene Reviere (Themen-Bereiche) eingeteilt:

  • Tropicarium und Gewächshäuser
  • Systematische Abteilung
  • Ökologie
  • Weinberg
  • Heilpflanzen
  • Zierpflanzen
  • Fuchsien-Pavillon
  • Freiland-Sukkulente
  • Schachbrettblumenwiese
  • Schwäbische Alb
  • Alpinum mit Alpinenhaus
  • Asiatische Hochstauden
  • Asiatische Gehölze
  • Japanteich
  • Nordamerikanische Hochstauden
  • Nordamerikanische Gehölze
  • Heide
  • Arboretum (Baumgarten, nördlich des Nordrings)


Eine umfassende Information und Präsentation bieten die neue Webseite und die frühere Webseite mit Gartenplan.


Weiteres[Bearbeiten]

2002 und 2005 gab es eine Lehrausstellung Heimische Schmetterlinge, die (leider) nicht als Dauereinrichtung fortgeführt wurde. Sie war viel beachtet und europaweit einmalig. In naturnahen Biotopen wurden die engen Abhängigkeiten der Schmetterlinge von ihren Fraß- und Nektarpflanzen erklärt und Möglichkeiten zum Schutz dieser gefährdeten Schönheiten aufgezeigt.

Außerhalb des Botanischen Gartens befindet sich etwas östlich im Käsenbachtal in einem kleinen Wäldchen namens Elysium in der Nähe des Ursrainer Rings ein steinerner Kegel, der den geographischen Mittelpunkt Baden-Württembergs markiert.

Video[Bearbeiten]

Video

Bildershow

Weitere Bilder[Bearbeiten]


Vorgänger[Bearbeiten]