Haagtor

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Haagtor
Gedenktafel für das abgerissene Haagtor am alten Standort (Juni 2009).

Das Haagtor war eines der fünf Stadttore der alten Stadtmauer Tübingens - und öffnete den Menschen der Haaggasse den Weg aus der Stadt.

Es stand dort, wo heute der Haagtorplatz an der Straße Vor dem Haagtor ist. Es führte westlich aus der Stadt auf den Weg in Richtung Herrenberg an der Ammer entlang.

Die Fundamente des ehemaligen Tores sind durch ein gesondertes Pflaster in der Straße kenntlich gemacht.

Name[Bearbeiten]

Seinen Namen hat das Tor von der schützenden Hecke (dem Haag) auf der Nordseite des Schlosshanges bekommen.

Quellen[Bearbeiten]