Mechthild von der Pfalz

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mechthild von der Pfalz, Glasbild in der Stiftskirche

Mechthild von der Pfalz (* 7. März 1419 im Heidelberger Schloss; † 22. August 1482 daselbst) war die Mutter Eberhards im Bart und inspirierte ihn zur Gründung der Tübinger Universität.

1436 heiratete sie Graf Ludwig I. von Württemberg. Nach dessen Tod 1450 heiratete sie am 29. September 1451 erneut, Erzherzog Albrecht VI. von Österreich. 1457 überzeugte sie diesen von einer Unigründung in Freiburg. Als ihr zweiter Ehemann 1463 starb, zog sie sich auf ihren Witwensitz Rottenburg zurück. Dorthin lud sie verschiedene Künstler ein. Einen Musenhof hatte sie in Rottenburg schon seit 1454.

1473 stiftete sie eine Orgel für St. Martin in Rottenburg. Ihr Grab liegt in der Stiftskirche.

Literatur[Bearbeiten]

Wilfried Setzler: Mechthild von der Pfalz 1419-1482, DRW-Verlag. 2003

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]