Fußgängertunnel

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordportal am Haagtorplatz
Fahrradtunnel

Der Fußgängertunnel durch den Schlossberg verbindet seit Mitte der siebziger Jahre als Fußgängertunnel die Alleenbrücke mit dem Haagtorplatz. Bis zur Fertigstellung des Tunnels der B 28 1979, fuhr dort für knapp fünf Jahre auch einspurig der Kraftfahrzeugverkehr.

Er darf nur von Fußgängern und Fahrradfahrern benutzt werden. Mofas und Motorroller dürfen seit 2007 den Tunnel explizit nicht mehr benutzen. Das entsprechende Schild wurde vom frischen OB Boris Palmer selbst montiert.[1] Auch die Feuerwehr nutzt den Tunnel bei Einsatzfahrten. Durch das Martinshorn wird es dabei unangenehm laut.

Der Tunnel ist ca. 250 m lang, ganz gerade, auch wenn das auf manchen Karten etwas anders dargestellt wird (vgl. Foto mit vergrößerten Google Map), und mit einer leichten Steigung in Richtung Norden zum Haagtorplatz.

Einmal jährlich findet dort die Veranstaltung Rock im Tunnel statt.


Bis zum Bau des Tunnels mussten Fußgänger den Schlossberg über die 1906 befestigte Staffel überqueren, die erst 1971 Haeringstaffel (seit 2015: Schlossbergstaffel) genannt wurde.[2]


Inhaltsverzeichnis

O-Ton[Bearbeiten]



Karte[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

  1. www.tagblatt.de: OB Palmer verbannt Mofas und Mopeds aus dem Tunnel
  2. Tübinger Stadtchronik von 1906


Bilder bei FlickR zum Thema Tübingen & Fußgängertunnel: