Thomas Maos

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Thomas Maos ist ein Tübinger Musiker, der häufig als Ausnahmegitarrist bezeichnet wird.


Künstlerische Laufbahn[Bearbeiten]

In der Tübinger Band DEAD POETS hat Thomas Maos in den 1990iger Jahren zusammen mit Rainer Steinmann, Ralf Wettemann und Jörg Honecker im In-und Ausland viele hundert Gigs gespielt und 1997 das Album Das Gelbe u.a. in den Abbey Road Studios London aufgenommen und bei BMG-Ariola veröffentlicht.
1994-2000 war er Leiter der Formation NIET New Improviser Ensemble Tübingen - frei improvisierte Musik mit Werkstattkonzerten im Club Voltaire Tübingen.[1]
1999 gründete er zusammen mit Friedemann Dähn das internationale Festival CAMP für experimentelle Musik und Projektionskunst, das alle 2 Jahre stattfindet und 2009 im Kunstverein Stuttgart 10-jähriges Jubiläum feierte.[2]
2004 war Maos Stipendiat der Kunststiftung BaWü 2004.[3] Er arbeitet als Dozent an der jamclub Musikschule GmbH[4]. Als gefragter Theatermusiker und Projektbegleiter für Tänzer und Projektionskünstler ist er auch auf der Bühne zu sehen. 2018 spielt er in der Band Sonic Love Coversongs der 1970er Jahre.

Maos wohnt im Tübinger Französischen Viertel.

Video[Bearbeiten]

Ausschnitt der Lesung mit Musik im Zimmertheater beim Bücherfest am 29.5.2011.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]