Salzgarten

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann lade sie doch bitte hoch.

Der Salzgarten ist ein Gewann mit einer Lichtung am südöstlichen Rand des Französischen Viertels.[1]

2013 sollte der Salzgarten von möglicherweise dort zu findender Munition aus dem 2. Weltkrieg befreit werden.[2] Im April 2012 hatten Kinder in der Gegend Übungsmunition gefunden.[3] Daraufhin wurden Deckungslöcher im Salzgarten geräumt.[4]

Auf der dortigen Salzwiese werden Sonnwendfeiern veranstaltet[5] – wenn alles glatt geht, könnte das im Juni 2017 wieder möglich sein. Die idyllische Lichtung südlich der einstigen Hindenburg-Kaserne wird derzeit von militärischen Altlasten gereinigt. Luftbilder hatten gezeigt, dass dort bei Kriegsende hektisch einige Deckungslöcher verfüllt worden waren. Ein Hinweis darauf, dass deutsche Soldaten womöglich eilig Waffen und Munition vor den anrückenden Alliierten versteckten. Lediglich einige Artillerie-Simulationsgeschosse der Nato – Kaliber 14,5 Millimeter – seien zum Vorschein gekommen, nicht aber die befürchtete scharfe Weltkriegsmunition. Das Tübinger Ordnungsamt könne den seit 2012 gesperrten Bereich der Grillstellen neben der Panzerstraße hoffentlich bald wieder freigeben, sagte ein Verantwortlicher.

Im Salzgarten befinden sich auch Fundstätten von hallstattzeitlichen Grabhügeln, mit denen die Wallburg im Burgholz in Verbindung gebracht wurde.


Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]