Horst Köhler

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Horst Koehler (2009)

Horst Köhler (* 22. Februar 1943 in Heidenstein, Generalgouvernement, heute Skierbieszów, Polen) war vom 1. Juli 2004 bis zu seinem Rücktritt am 31. Mai 2010 der neunte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.

Köhler hat in Tübingen Volkswirtschaftslehre studiert und dort auch 1977 seine Doktorarbeit geschrieben. Er ist ist Ehrensenator der Universität Tübingen.[1]

Am 1. Dezember 2004 hielt er in Tübingen eine Weltethos-Rede. Am 9. Februar 2007 besuchte er mit dem Präsidenten der Italienischen Republik, Dr. Giorgio Napolitano die Universität Tübingen und diskutierte mit Studenten unter anderem die folgenden Fragen: "Was für ein Europa wollen die Studierenden von heute (und Entscheidungsträger von morgen) für das Jahr 2015? Welche strategischen Entscheidungen müssen heute schon getroffen werden?"[2]

Quellen[Bearbeiten]