Hohentwielgasse

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Blick in die Straße

Ansicht aus www.mapillary.com

Die Hohentwielgasse in der Unterstadt liegt zwischen Schmiedtorstraße und Zwingerstraße.


Der Name erinnert an die Festung Hohentwiel [1] im Hegau und ihre lange Zugehörigkeit als Exklave zu Württemberg, die 1538 von Herzog Ulrich endgültig erworben wurde. So beschreiben es ältere Quellen, wie das Adressbuch von 1942, was aber nach neueren Quellen (z.B. 2009) nur indirekt zutrifft. Die Gasse wurde 1875 nach einem 1812 abgebrochenen Haus am Westende benannt, das im Volksmund Hohentwiel hieß.


Der Weingärtner Liederkranz Tübingen 1845 e.V.[2], der zweitälteste Chor der Stadt, hält seine Proben im Musiksaal der Kelter, Eingang Hohentwielgasse, ab.


So sehen's Altstadttauben[Bearbeiten]

(Anm.: Richtig ist -gasse statt -straße)