Ernst-Bloch-Universität

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Bezeichnung der Universität, die im Jahr 1977 von der Fachschaftenvollversammlung in Erinnerung an den verstorbenen Philosophen Ernst Bloch vergeben wurde.

Logo und Bezeichnung[Bearbeiten]

Von der Webseite der Fachschaftenvollversammlung: Das Logo der Fachschaftsräte-Vollversammlung, eine erho­bene linke Faust, um die der Schriftzug "Ernst Bloch Uni­ver­sität" Tübingen ange­ordnet ist, ist 1977 ent­standen. Nachdem der Philosophie-Professor Ernst Bloch im August 1977 gestorben war, widmete der dama­lige AStA die Uni­ver­sität Tübingen in "Ernst-Bloch-Universität" um: Ernst Bloch, damals geis­tiger Vater der pro­tes­tie­renden Stu­die­renden, schien als Namens­geber der Uni­ver­sität geeig­neter als der Gründer der Uni­ver­sität, Graf Eber­hard im Barte (der, auch wenn sich His­to­riker dies­be­züg­lich noch streiten, ins­be­son­dere durch seine Juden­ver­trei­bung berühmt wurde). Auch die Faust geht auf Ernst Bloch zurück, der bei einer Vor­le­sung anläss­lich der Ver­lei­hung seiner Hono­rar­pro­fessur im Festsaal der Neuen Aula seine geballte Faust als Aus­druck seines Wider­stands gegen beste­hendes Unrecht erhob.[1]

Im Jahre 2017 entschied sich die Fachschaftenvollversammlung, die Bezeichnung fortan nicht mehr zu führen. Der Name Bloch stünde für eine politische Richtung, die nicht von allen tübinger Studierenden vertreten werde. Außerdem täusche die Faust, wenn der Kontext unbekannt ist, über die friedlichen Absichten der EBU hinweg. Hierauf gründete sich, aus Protest gegen diese Entscheidung und dem Willen, eine politischere Uni zu erbauen, die offene Ernst-Bloch-Hochschulgruppe.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]