Ballsporthalle

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Blick in die Ballsporthalle
Hürdenläufer-Relief

Sporthalle an der Aixer Straße vor der Panzerhalle. Direkt daran anschließend ist der Französische Platz. Die Halle wird von Schulen (?) und Vereinen für Fussball, Hockey- und andere Ballsportarten genutzt.


Geschichte[Bearbeiten]

Die Halle ist wahrscheinlich aus den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts. Sie diente schon in der Hindenburgkaserne und später den Französischen Soldaten als Sporthalle. An der Nord-Ost-Ecke ist ein ca. 3,00 m hohes Relief aus Stein im Putz eingebracht. Es stellt Hürdenläufer dar. Dieses Bild ist vom Stil her typisch für die damalige Zeit.


Gebäude[Bearbeiten]

Das Dach der Halle wurde 2006 saniert. Eine bessere Dämmung wurde eingebaut. Zuvor war es im Winter schwer, die Halle angenehm zu beheizen, weil die Wärme durch das dünne Dach schnell entwich. Im Sommer 2008 wurden die alten Fenster ausgetauscht. Die neuen Isolierglasscheiben dämmen die Wärme deutlich besser. Allerdings sind die neuen Glasflächen nicht mehr mit dünnen Sprossen versehen. Auch die Glasbausteine auf der Nordseite sahen deutlich anders aus. Und auch die satte blaue Farbe der Aluminiumfensterrahmen veränderte die Optik. Seit einiger Zeit ist sie nun die Trainingshalle der Walter Tigers. Aus diesen Grund wurde sie erneut saniert, wobei ein neuer Boden eingebaut wurde.

Blick auf die Ballsporthalle im Französischen Viertel - es spiegelt sich die Panzerhalle - Foto:FB


Verkehr[Bearbeiten]

Häufig wird vor dieser Sporthalle falsch geparkt. Das Parken ist auf der Straße vor der Halle ebenso verboten, wie das Parken von Autos auf dem Motorrädern vorbehaltenem Parkplatz an der Nord-West Ecke des Gebäudes.


Luftbild / Karte[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …


Die Karte wird geladen …