Lilli-Zapf-Jugendpreis

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Tübinger Verein Courage zur Verleihung des Lilli-Zapf-Jugend-Preises e.V. vergibt seit 27. Januar 2002 in Kooperation mit dem Jugendgemeinderat den Preis jedes Jahr an politisch und sozial engagierte Jugendliche. Benannt ist der Preis nach der Tübinger Ehrenbürgerin und Autorin des Buches Die Tübinger Juden: eine Dokumentation, Lilli Zapf.

Jury[Bearbeiten]

Die 9-köpfige Preisjury setzt sich zu zwei Dritteln aus Jugendlichen und einem Drittel aus Erwachsenen zusammen. Dies sind seit Herbst 2008 drei Mitglieder des JGRs, drei Mitglieder der SOR-SMC-Gruppe der GSS, zwei Mitglieder des Vereins Courage und einer Vertreterin des Landkreises. Die Preisverleihung findet in jedem Jahr am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag statt. Der Preis würdigt das besondere Engagement von Jugendlichen, die sich ehrenamtlich verdient gemacht haben im sozial- oder gesellschaftskritischen Sinne von tätiger Mithilfe, couragiertem Bürgermut, Solidarisierung mit Minderheiten, gegen Rassismus oder Diskriminierung und für Integration. Dieser couragierte Einsatz gegen den Mainstream der Gleichgültigkeit wird mit Urkunden und Preisgeldern honoriert. [1]


Jubiläum[Bearbeiten]

Der zehnte Lilli-Zapf-Preis wurde am Donnerstag, 27. Januar, um 18 Uhr im Tübinger Landratsamt verliehen. Dort wurden in der öffentlichen Veranstaltung alle Projekte vorgestellt. Die Festrede hielt Prof. Rainer Treptow, Sozialpädagoge an der Uni Tübingen mit dem Titel: Das kostbare Gut der Courage. Ein Jugendpreis und die Lehren des Gedenkens.
Der Verein hat das Preisgeld 2011 von 1000 auf 1.500 Euro erhöht. Von den sieben Bewerbern kamen drei aus dem Steinlachtal, vier aus Tübingen. Ein Filmprojekt über Mobbing stellte das Jugendhaus Dußlingen vor. Gleich mit zwei Beiträgen ist Gomaringen vertreten – mit einer multikulturellen Tanzgruppe und mit einem Spendenprojekt für Nepal, initiiert von der Schlossschule.
Der erste Preis und somit 600 € ging an Jens Lorch für seinen Einsatz im Rahmen seines "Freiwilligen Sozialen Jahres" bei einem mehrfach behinderten Jugendlichen. Der Zweite Preis und damit 400 € ging an das Tübinger Carlo-Schmid-Gymnasium für den Aktionstag "Carlo gegen Rechts" (Ausstellung, Theaterstück und Diskussion).
Die beiden Dritten Preise gingen einerseits an die "Changeable G's", einer Tanzgruppe aus Gomaringen und das Tübinger Jugendmediencafé für eine Videoproduktion zum Thema Courage.


Preisträger[Bearbeiten]

  • 2002 1.Preis Schülerband Hauptschule Innenstadt CD: "Lay Your Weapons Down" (400 DM)
2.Preis Kulturabend Hauptschule Innenstadt „Miteinander Welten öffnen" (400 DM)
3.Preis Patenprojekt Albert-Schweitzer-Realschule (200 DM)
2.Preis Zivilcourage Walter-Erbe-Realschule Streitschlichter (500 DM)
  • 2004 Musikprojekt "Beatz4peace" Jugendlichen vieler Kulturen rappen für ein Waisenhaus im ehem. Jugoslavien (1000 DM)
  • 2005 Courage Eigenverantwortung der Jugendlichen im Epplehaus (500 EUR)
  • 2006 1.Preis Mailberatung und Chat von Jugendlichen für Jugendliche in Lebenskrisen und Suizidgefahr "youth-life-line" (500 EUR)
2.Preis (MuT) Mitverantwortung und Teilnahme e.V. (250 EUR)
3.Preis Schuhputzaktion zu Gunsten von Straßenkindern, 2 Benefizkonzerte Amnesty International, Jugendgruppe TÜ (250 EUR)
  • 2007 1.Preis (FSO) Freie Schülerinnen Organisation TÜ Polit-Aktionstage und Demo gegen Rassismus und Sozialabbau (500 EUR)
2.Preis Grund-, Haupt- und Werkrealschule Altingen "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" (250EUR)
3.Preis Jugendforum Oberes Steinlachtal e.V. "Spatzenhelfer" (250EUR)
  • 2008 1.Preis Klasse 4b Filsenbergschule Öschingen „Schüler wollen helfen" Moldavien (250EUR)
2.Preis Jugendgruppe der AIDS-Hilfe Tübingen (350EUR)
3.Preis Schülerinnen August-Lämmle Schule Kusterdingen Sozialprojekt Gemeindepflegehaus Kusterdingen (200EUR)
  • 2009 1.Preis Schülerinnen und Schüler Steinäckerschule Bodelshausen Kooperationsprojekt mit Senioren- und Pflegeheim (500EUR)
2.Preis Ehrenamtliche Mädchen des Mädchencafes Mössingen Selbstorganisiertes und Teilfinanziertes Mädchencafé (500EUR)
  • 2010 1.Preis Reimreich: "Von Kindern und Tomaten", Gomaringen (500EUR)
2.Preis Bikinis: "Stadt attraktionen", Tübingen (300EUR)
3.Preis SickundKabu:"Wohin Rassismus führt", Tübingen (200EUR)
  • 2011 1.Preis Jens Lorch FSJ an der Kirnbachschule Tübingen, Begleitung eines Mehrfachbehinderten (600EUR)
2.Preis 3 Schüler Organisationsteam Carlo-Schmid-Gymnasium, Tü Projekttag "Carlo gegen Rechts" (400EUR)
3.Preis Tanzgruppe Changeable GS, Gomaringen Multikultuerelle Tanzgruppe (250EUR)
3.Preis Videogruppe Jugendmediencafé Epplehaus Tübingen Film: Was ist Zivilcourage? (250EUR)



Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]