Gomaringen

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
float


Gomaringen ist eine Gemeinde im Landkreis Tübingen, mit ca 8.500 Einwohnern. Bürgermeister ist seit 2012 Steffen Heß.

Lage[Bearbeiten]

Gomaringen ist 10 Kilometer von Tübingen entfernt. Es hat einen verkehrgünstigen Standort. Detaillierte Fahrplanauskünfte erhalten Sie über das elektronische Fahrplanauskunftsystem Baden-Württemberg.


Die Karte wird geladen …

Geschichte[Bearbeiten]

Der Anfang des Namens liegt in der Zeit der Besiedlung der Alemannen. Im 11. Jahrhundert wurde Gomaringen das erste Mal in den Chroniken des Berthold von Zwiefalten urkundlich genannt. Im Jahre 1191, nach dem Aussterben der Grafen von Achalm, sind erstmals Angehörige des sich nach Gomaringen nennenden Ortsadels urkundlich nachweisbar. In ihrem Wappen führten die Gomaringer zwei silberne Adlerflügel auf blauem Grund. Das heutige Ortswappen zeigt die Adlerflügel auf rotem Grund. Das jetzt zu Gomaringen gehörende Stockach war einst Gomaringer Besitz.
Der bedeutende Dichter der Schwäbischen Romantik Gustav Schwab war 1837-41 Pfarrer und Seelsorger in Gomaringen. Ihm ist eine ständige Ausstellung im Schlossmuseum gewidmet (s.u.).

Partnerschaft[Bearbeiten]

Seit 1976 pflegt die Gemeinde Gomaringen eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Arcis-sur-Aube (150 Kilometer südwestlich von Paris, 20 Kilometer von der Stadt Troyes gelegen). Entstanden ist die Partnerschaft nach einem Besuch junger Gomaringer, die in der Nähe von Arcis-sur-Aube Gräber gefallener deutscher Soldaten pflegten.

Kultur & Freizeit[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

In Gomaringen gibt es das Hotel Arcis (Bahnhofstr. 10), benannt nach der Partnerschafts-Stadt, und das Alznauer Hof Hotel (Raiffeisenstr. 2).

Schlossschule Gomaringen[Bearbeiten]

Die Schlossschule ist eine vierzügige Grundschule und einzügige Werkrealschule mit Ganztag-Betreuungs-Angebot. Ein Zug der Grundschule ist an der Außenstelle in Hinterweiler verortet. Die Schlossschule liegt in der Nähe von Kirche, Bücherei und dem Gemeindehaus.

Weblinks[Bearbeiten]

Orte im Landkreis Tübingen