Alois Alzheimer

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alois Alzheimer
Im ehemaligen Hotel Prinz Karl wohnte Alzheimer 1886/87 als Student
Gedenktafel aus Blech an der alten Mensa Prinz Karl

Alois Alzheimer (* 14. Juni 1864 in Marktbreit; † 19. Dezember 1915 in Breslau) war Psychiater und Neuropathologe und beschrieb als erster eine Demenzerkrankung, die nach ihm bis heute Alzheimersche Krankheit genannt wird. Diese stellte er erstmals am 3. November 1906 auf einer Fachtagung in der Tübinger Nervenklinik vor. Sein Vortrag wurde aber damals noch wenig beachtet, und es gab auf der Tagung auch keine Nachfragen.

Am Gebäude der alten Mensa Prinz Karl in der Hafengasse 6 hängt eine Gedenktafel zu Alois Alzheimer, der dort im damaligen Hotel Prinz Karl in den Jahren 1886/87 als Student gewohnt hat.[1] Zuvor und danach war er Medizinstudent an der Universität Würzburg, wo er – nach seinem Zwischenaufenthalt an der Universität Tübingen – sein Studium 1888 mit der Note „sehr gut“ beendete.


Künstlerische Adaption[Bearbeiten]

Vorstellung im Alzheimer-Auditorium am 9.12.2015

An seinem hundertsten Todestag, dem 19. Dezember 2015 wurde ein szenische Lesung der Krankenakte von Frau Auguste Deter, der ersten Patientin der von ihm beschriebenen Gehirnkrankheit, die später seinen Namen erhielt, im Hörsaal des Alzheimer-Auditorium in der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Tübingen aufgeführt. Also nur wenige Meter von dem Ort, an dem Alzheimer die damals noch unbenannte Krankheit am 3.11.1906 der Öffentlichkeit erstmals vorstellte.


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]