15. August

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Was geschah an einem 15. August (mit Bedeutung für Tübingen)?


  • 1653: Burckhard Bardili vermählte sich in Tübingen mit Justina Eckher
  • 1774: Carl August Zeller wird im Schloss Hohenentringen geboren. Er war der älteste Sohn des Hofrathes Christian David Zeller und dessen Gattin, Tochter des Pfarrers Schneck aus Waldenbuch. Er war ein schwäbischer Pädagoge und Anhänger Pestalozzis. Er wurde bekannt durch die Einführung der Pestalozzischen Methode in das Volksschulwesen. [1]
  • 1910: Julius (von) Neumann (1835-1910) der spätere Nationalökonom stirbt. 1871 o. Prof. in Basel, 1873 in Freiburg. 1876-1908 o. Prof. für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft in Tübingen.[2]
  • 1978: Das Schwabenhaus wird an die Volkshochschule übergeben, die es fast 20 Jahre nutzte.


14. August - 15. August - 16. August


Quellen[Bearbeiten]

  1. Artikel: „Zeller, Karl August“ von Ferdinand Sander in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 45 (1900), S. 28–32.
  2. Friedrich Julius Neumann, Wikipedia