Tübinger Hütte

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tübinger Hütte im Abendlicht
Tübinger Hütte um 1938
Tübinger Hütte um 1915

Die Tübinger Hütte ist eine Alpenvereinshütte in der Silvretta-Berggruppe in Österreich. Das alpine Schutzhaus der 1. Kategorie liegt auf 2.191 m im hinteren Garneratal bei Gaschurn im österreichischen Montafon und gehört der Sektion Tübingen des Deutschen Alpenvereins (DAV).

Sie ist Start- und Endpunkt vieler Silvretta-Touren und -Durchquerungen sowohl im Sommer als auch im Winter. Die Hütte ist in der Regel vom 1. Juli bis 30. September bewirtschaftet. Sie bietet 122 Übernachtungsplätze in Zimmern und Lagern. Im Winterraum finden bis zu 12 Personen Platz.

Talort ist Gaschurn, das auch mit Bus und Bahn via Station Bludenz / Vorarlberg erreichbar ist. In 4 - 5 Stunden läuft man dann von Gaschurn aus durch das Garneratal zur Äußeren und Inneren Garnera-Alpe, vorbei am "Hohlen Stein" zur Hütte.


Video[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]