Seuchen

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Seuchen suchten die Stadt Tübingen in folgenden Jahren heim:

  • 1482, als gepaart mit einer Hungersnot 1383 Menschen starben,
  • 1502,
  • 1520, als die Universität nach Rottenburg übersiedelte,
  • 1529, als die Universität teils in das Schloß von Neuenbürg, teils in das Kloster Blaubeuren verlegt wurde,
  • 1541,
  • 1554, als das Hofgericht nach Sindelfingen, die Universität nach Herrenberg und Calw flüchtete,
  • 1566, als die Universität nach Eßlingen zog,
  • 1571, als von August bis November etwa 920 Menschen starben und die Universität abermals nach Eßlingen umzog,
  • 1577, als deshalb das Universitäts-Jubiläum nicht zur rechten Zeit gefeiert werden konnte,
  • 1594, als die Universität teils nach Calw teils nach Herrenberg entwich,
  • 16091611, als die Universität (1610) dasselbe tat und 2668 Menschen in Stadt und Amt starben,
  • 16351636, als in Jahresfrist in Tübingen allein 1485 Menschen hinweggerafft wurden,
  • 18131814 brachten die Heeresdurchzüge den Typhus, der viele Menschenopfer forderte.[1]

Quellen[Bearbeiten]