Joachim Lehrer

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hölderlin - oder: Das Goldene Zeitalter. Von Joachim Lehrer, 1999

Joachim Lehrer (* 29. Januar 1954 in Reutlingen) ist ein Tübinger Künstler, der auf der Wanne Beim Herbstenhof wohnt.

Er absolvierte 1974 sein Abitur in Herrenberg. Von 1974 bis 1975 arbeitete er als LKW-Fahrer. Er begann 1975-1976 ein Studium der Elektrotechnik und wechselte 1976-1982 zum Studium der Germanistik, Rhetorik und Kunstgeschichte - hier besonders Studium historischer Quellen zur Maltechnik und Umsetzung in die eigenen Arbeiten.

Seit 1976 fokussiert er sich kontinuierlich auf künstlerisches Arbeiten. Seit 1983 ist er vollberuflich als Maler tätig und nimmt regelmäßig an Ausstellungen im In- und Ausland teil. Er ist Mitglied im Verband Bildender Künstler Württemberg e.V, im Künstlersonderbund in Deutschland 1990 e.V. und in der Künstlergruppe Neue Meister.

Er ist in den Sammlungen Reinhold Würth (Künzelsau), P.E. Schwenk (Schloss Haigerloch), im Phantasten Museum (Wien) sowie in vielen weiteren öffentlichen und privaten Sammlungen auf vier Kontinenten vertreten.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]