Hirschauer Tor

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Diebsturm am Hirschauer Tor in der Neckarhalde war früher wesentlich höher

Das Hirschauer Tor war eines der fünf Stadttore der alten Stadtmauer Tübingens und öffnete den Weg in Richtung Hirschau und Rottenburg.

Es stand oberhalb des Neckars und unterhalb des Schlosses Hohentübingen in der Neckarhalde bei der Hausnummer 27. Es wurde um 1830 bis auf die eingeschossigen Reste des Rundturmes abgerissen.[1]


Quellen[Bearbeiten]

  1. "Tübingen - Auf alten Wegen Neues Entdecken - Ein Stadtführer" (Verlag Schwäbisches Tagblatt, S. 54 (3. Auflage von 2003)