Hades

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Hades
Hades in Tübingen.jpg
ehem. Gaststätte, Kneipe
AdresseHafengasse 8
72070 Tübingen
ÖffnungszeitenSeit 2014 geschlossen
Die Karte wird geladen …

Der Hades war eine Gaststätte in der Hafengasse 8, die von Boris Eggenweiler, dem Geschäftsführer der Schloß Roseck Gastronomie GmbH, bis Anfang 2014 (?) betrieben wurde. In den Räumen eröffnete am 22. März 2014 die neue Gaststätte Holy Horst (später in Nimmersatt umbenannt).

Die kleine schwäbische Speisekarte enthielt u.a. Schnitzel, Fleischküchle, Maultaschen, Salate, Burger und Flammkuchen, dazu gab es wechselnde Aktionstage. Bei den Getränken wurde neben Bier und regionalem Wein u.a. auch Most und Apfelsaft der Streuobstwiesen beim Schloss Roseck angeboten, der auch in der dortigen Besenwirtschaft ausgeschenkt wird.


Geschichte[Bearbeiten]

Das Lokal besteht schon sehr lange, mindestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts, im "Tübinger Adreßkalender" 1870 unter dem Namen des Gastwirts 'Eberhardt'. In den folgenden Adressbüchern wird der Name 'Hades' bereits seit 1877 erwähnt. - Laut einer Gedenktafel wohnte in diesem Haus 1884 als Student der seinerzeit berühmte, aber heute kaum noch bekannte Schriftsteller Otto Erich Hartleben (1864-1905). - Ferner war der Hades in früheren Zeiten auch Kneiplokal verschiedener Studentenverbindungen wie Hercynia, Igel und Virtembergia.


Zum Namen[Bearbeiten]

Der Name klingt gleich wie die Unterwelt der alten Griechen und der gleichnamige Totengott - siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Hades.