Nimmersatt

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Error: No contents found at URL https://www.tuepedia.de/img/cache.php?url=https://www.openstreetmap.org/api/0.6/node/1758863607.

Nimmersatt
Die Karte wird geladen …

Nimmersatt wurde 2019 (?) geschlossen.

Von Holy Horst zu Nimmersatt[Bearbeiten]

Die Bar Holy Horst eröffnete im Frühjahr 2014 im vormaligen Hades in der Hafengasse 8. Der Name Horst bezieht sich auf den älteren Herrn mit Jäger-Outfit und Bart im Logo der ausstattenden Brauerei Schönbuch-Bräu aus Böblingen, der auch bei der Bierspezialität "Horst hell" namensgebend wirkt.[1]

Die feste Einrichtung mit viel Holz wurde zwar weitgehend übernommen, aber durch die auf die darauf gut abgestimmte dunkelgrün-weiße Farbgebung der Decke und Wände und so manches andere entstand ein ganz neues und "verjüngtes" Ambiente.

Eine Besonderheit waren jetzt an einer Wand zehn unterschiedlich große Bilderrahmen, in deren Innenflächen nach einem permanent schnell wechselnden Programm Videosequenzen und Filmausschnitte aus Spielfilmen von z.B. Laurel & Hardy (Dick & Doof), Monthy Python, Charlie Chaplin, Disney (Goofy & Co.), Hitchcock etc. "gebeamt" wurden.

Tante Horst, Nimmersatt[Bearbeiten]

Nach einem Inhaberwechsel im Herbst 2015 nannte sich die Bar Tante Horst GmbH. Die Videowand gab es seitdem nicht mehr, und drinnen durfte nicht mehr geraucht werden. Dafür wurde mittags eine Speisekarte mit selbstgemachten Pasta geboten. Ansonsten blieb alles beim Alten. 2016 gab es einen erneuten Namenswechsel (möglicherweise aus urheberrechtlichen Gründen (?); es gibt eine gleichnamige Lokalität Tante Horst in Berlin), die Bar hieß seither Nimmersatt.

Im Januar 2019 wurde sie geschlossen.[2]

Quellen[Bearbeiten]

  1. https://bierbasis.de/bier/Schoenbuch-Horst-Hell
  2. Facebook 8.1.2019: "Wir können leider nicht mehr für euch da sein. Ab diesem Jahr wird die Schönbuch Brauerei ein eigenes Konzept in der Hafengasse umsetzen..."

Weblinks[Bearbeiten]