Marquardtei

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Marquardtei in der Herrenberger Straße 34 heißt seit einigen Jahren Schnitzelakademie zur Marquardtei. Sie wurde davor mehrere Jahre direkt vom Tübinger Studentenwerk betrieben, wird aber inzwischen an die Familie Uibel verpachtet.[1] Seit 2009 existiert in der Gaststätte ein kostenfreier WLAN-Hotspot.

Marquardtei


Kunstraum H. Fischer[Bearbeiten]

Im Erdgeschoss des Marquardtei-Gebäudes (früher Klavier-Vögele) gibt es einen Heinrich Fischer gewidmeten Kunstraum, in dem Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit haben, sich durch die Präsentation ihrer Werke und Fähigkeiten der Öffentlichkeit vorzustellen. Er hatte von 1976 bis zu seinem Tode Ende Juli 2005 in der Marquardtei gewohnt und gearbeitet.[2]


Geschichte[Bearbeiten]

Die Gaststätte Marquardtei war früher die Brauereigaststätte der Brauerei G. Marquardt. Das Gebäude wurde 1907 von dem Tübinger Architekten Franz Bärtle erbaut.


Quellen[Bearbeiten]

  1. Tübinger Studentenwerk e.V.
  2. Heinrich Fischer


Weblinks[Bearbeiten]