Lustnauer Damm

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hochwasserdamm in Tübingen-Lustnau am 25. Dezember 2011
Das geschlossene Tor des Damms am 1. Juni 2013 aus Richtung Bebenhausen fotografiert.

In den Jahren 2011-2012 für 3,2 Mio. Euro[1] erbauter Hochwasserschutz für Lustnau - die Bebenhäuser Wiesen können damit gezielt geflutet werden, wenn der Goldersbach zuviel Wasser führt. Die Lustnauer Feuerwehr ist für das Schließen des Tores verantwortlich, und die Polizei leitet gegebenfalls den Verkehr von der Kälberstelle bis zur Adlerkreuzung um. Der Damm wurde im März 2012 eingeweiht[1] und wurde erstmals am 2. Februar 2013 in der Früh für 3 Stunden geschlossen.[2] Am 31. Mai 2013 wurde das Tor nachmittags und über die Nacht erneut geschlossen. In dem unten eingebetteten Video sieht man, wie kompliziert und zeitaufwendig das Schließen des millionenteuren Tores ist, und dass das geschlossene Tor bei Dunkelheit kaum zu erkennen ist, da es keine Reflexstreifen hat.

siehe auch[Bearbeiten]

Video[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Der Blick der Schönbuch-Bergfinken[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …