Tübinger Sommertheater

Aus TUEpedia
Version vom 18. Juni 2008, 15:21 Uhr von Planktonissimus (Diskussion | Beiträge) (Erstartikel Quellen: Theater Lindenhof Stadtarchiv)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Tübinger Sommertheater 2008

AUSSEM PARADIES Eine Stadtgeschichte

Produziert vom Theater Lindenhof Melchingen

Die folgenden Angaben (Preise und Spieltermine) wurden unter freundlicher Genehmigung des Theater Lindenhof aus offiziellen Druckmedien übernommen und daher ohne Gewähr. Die Menschen haben etwas verloren, darum haben sie Sehnsucht.

„AUSSEM PARADIES“ erzählt vom Verlust der Unschuld des Menschen, vom Herumirren in der Welt und von seiner Suche nach Beheimatung in Siedlungen und Städten. Der Mensch ist ein Wohnwesen.

Der Versuch gemeinschaftlich gut und richtig zu leben, die sozialen Errungenschaften als auch die Konflikte im Mit-einander werden an Beispielen der Weltliteratur, der Menschheitsgeschichte und Geschichten aus Tübingen in Stationen und Bildern erzählt.

Das Sanierungsprogramm des Gebiets Französisches Viertel wird in diesem Jahr offiziell abgeschlossen sein. Dieses weltweit nicht nur in Architektur-Fachkreisen beachtete Projekt, die Konzeption dichter Besiedlung, die Mischung von Wohnen und Arbeiten und nicht zuletzt auch persönliche Bezüge legen es nahe: Sommertheater in der Südstadt. Regie führt der Sommertheater erfahrene Tübinger Regisseur Siegfried Bühr.

Fürwahr eine schöne nachhaltige Geschichte: Tübingen, das Sommertheater und das Melchinger Theater Lindenhof. Elf Sommer waren es bisher von "Hölderlin.Tübingen.Turm.", 1986, über "Jerg Ratgeb, Maler" auf dem Ammerhof, zum Beispiel oder "… wenn mit dem Neckar herab" (Hölderlin) Ein Abendspaziergang auf der Neckarinsel bis "Eine Bahnfahrt… und der Raum entschwindet", 1999 und 2000.


Spieltermine

So 13.07.08 Öffentliche Voraufführung 20:00 Uhr Mo 14.07.08 Öffentliche Voraufführung 20:00 Uhr Mi 16.07.08 Premiere 20:00 Uhr

Weitere Spieltermine Beginn jeweils 20:00 Uhr

Do 17.07.08 bis So. 20.07.08

Mi 23.07.08 bis So 27.07.08

Mi 30.07.08 bis So 03.08.08

Beginn jeweils 19:30 Uhr

Mi 06.08.08 bis So 10.08.08

Mi 13.08.08 bis So 17.08.08


Preise

Preise Vorverkauf* Abendkasse ermäßigt**
Voraufführung 13 € 15 € 10 €
So bis Do 26 € 30 € 18 €
Fr und Sa 31 € 35 € ---

(* zzgl. 5% VVK-Gebühr)

(** Ermäßigung für Schüler, Studenten, Azubis, Wehr-/Zivildienstleistende,Schwerbehinderte.)

Ermäßigte Karten sind nur über das Theater Lindenhof erhältlich.

Kartenvorverkauf

Theater Lindenhof, Tel. 07126-92 93 94 · Vorverkauf

und alle Vorverkaufsstellen des KulturTicket Neckar-Alb:

Bürger- und Verkehrsverein TÜ 07071-91360

Tagblatt Ticketservice TÜ 07071-934439

Konzertbüro am Markt RT 07121-346903

GEAServiceCenter RT 07121-3020

WTG Rottenburg 07472-916236

ZAK Balingen 07433-266212

Musikhaus Klein Ebingen 07431-55553

Steinemer Musik & Mehr e.K. Hechingen 07471-2627

Henriettes Kult-Tour Gomaringen 07072-923971

sowie alle Geschäftsstellen des Schwäbischen Tagblatts und des Reutlinger GEAs.

Anreise

Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus zum Sommertheater! Das Französische Viertel ist verkehrsberuhigte Zone und es bestehen nur sehr begrenzte Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Wir bitten Sie ganz dringend, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen und keinen Parksuchverkehr zu verursachen.

Bus Ihre Eintrittskarte gilt als Kombi-Ticket in allen Bussen des Stadtverkehrs Tübingen (SVT) und in Bus und Bahn (2. Kl.) im gesamten naldo- Verbundgebiet. Die SVT-Linien 4 und 13 verkehren zwischen Omnisbusbahnhof (OBF, Bussteig „H“) und Haltestelle Aixer Straße. Beide Linien fahren im 15-Minutentakt. Die Linie 4 fährt von der Winkelwiese über Europa- und Sternplatz zur Haltestelle Aixer Straße direkt vor der Bäckerei Veit in Sichtweite der Panzerhalle. Die Linie 13 fährt von der Wanne kommend über den Europaplatz und die Hechinger Straße ins Französische Viertel.

Fahrrad Abstellplätze direkt an der Panzerhalle

PKW Es bestehen nur begrenzte Parkmöglichkeiten auf dem Parkplatz der Stadtwerke Tübingen, Eisenhutstraße. Darüber hinaus steht die kostenpflichtige Parkierungsanlage Parkhaus Französisches Viertel, Bei den Pferdeställen 11 zur Verfügung.

Ausgangspunkt

Der Theaterabend beginnt oberhalb des Französischen Viertels. Hier ist die Abendkasse und für die Zeit bis zum Einlass ein einfaches gastronomisches Angebot für Sie vorbereitet.

Von der Bushaltestelle Aixer Straße und der Panzerhalle ist der Weg dorthin ausgeschildert. Er führt zu Fuß die Panzerstraße hinauf und dauert 6 Minuten. Vom Parkplatz bei den Stadtwerken und vom Parkhaus Französisches Viertel losgehend benötigen Sie 12 Minuten.

Der Theatergang dauert ca. 2 Stunden und 30 Minuten und endet in der Panzerhalle.

Mitwirkende

Konzeption und Buch: Siegfried Bühr, Oliver Moumouris Regie und Bühne: Siegfried Bühr

Regieassistenz: Ronan Kaczynski Regiehospitanz: Heidrun Tassinger Kostüme: Mechthild Kaumanns Assistenz Kostüme: Manuela Abt Musikalische Leitung: Susanne Hinkelbein Technische Leitung: René Junghans

Es spielen: Philipp Becker, Sabine Bräuning, Moritz Brendel, Silvia Danek, Christian Dähn, Frank Deesz, Jakob Dinkelacker, Folkert Dücker, Moritz Gaa, Susanne Heigl, Oliver Moumouris, Reinhold Ohngemach, Leslie Roehm, Britta Scheerer, Linda Schlepps, Carola Schwelien

und ca. 100 Bewohner des Französischen Viertels

Weblinks

Webpräsenz Theater Lindenhof

Link zum Informationsflyer im .pdf Format

Historie

Das Tübinger Sommertheater wird in unregelmässiger Abfolge von einem der drei Theater ( Landestheater Tübingen (LTT), Theater Lindenhof Melchingen und dem Zimmertheater Tübingen ) in Absprache mit dem städtischen Kulturamt produziert.

Noch unvollständige Liste der vergangenen Produktionen.

to be continued...
2007 "Was ihr wollt" von William Shakespeare Schlosshof Hohentübingen Premiere: 06.07.2007 Regie: Roland Hüve LTT
2006 "Der Streit" von Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux Schlosshof Hohentübingen Premiere: 28.07.2006 Regie: Cilli Drexel LTT
2005 "Die drei Leben der Lucie Cabrol" von Simon McBurney Schlosshof Hohentübingen Premiere: 29.07.2005 Regie: Vera Sturm Zimmertheater
2004 "Die Macht der Gewohnheit" von Thomas Bernhard Schlosshof Hohentübingen Premiere: 31.07.2004 Regie: Vera Sturm Zimmertheater
2003 Produktion entfallen V. Sturm Zimmertheater
2002 Produktion entfallen V. Sturm Zimmertheater
2001 "Peer Gynt" von Henrik Ibsen Platanenallee Premiere: 25.07.2001 Regie: Metzger Zimmertheater
2000 "Eine Bahnfahrt... und der Raum entschwindet" Von Siegfried Bühr und Ensemble Wiederaufnahme: 31.07.2000 Regie: Siegfried Bühr Theater Lindenhof
1999 "Eine Bahnfahrt... und der Raum entschwindet" Von Siegfried Bühr und Ensemble Premiere: 22.07.1999 Regie: Siegfried Bühr Theater Lindenhof
1996 "Und die Liebe höret nimmer auf" nach Ödön v. Horváth Alte Festwiese Premiere: Regie: Siegfried Bühr Theater Lindenhof
1995 "... wenn mit dem Neckar herab" (Hölderlin) Neckarinsel Wiederaufnahme: Regie: Siegfried Bühr Theater Lindenhof
1993 "... wenn mit dem Neckar herab" (Hölderlin) Neckarinsel Premiere: Regie: Siegfried Bühr Theater Lindenhof
1992 " Jerg Ratgeb, Maler" von Uwe Zellmer Panzerhalle Hindenburgkaserne Regie: Stefan Viering Theater Lindenhof
1991 " Jerg Ratgeb, Maler" von Uwe Zellmer Ammerhof Regie: Stefan Viering Theater Lindenhof
1986 "JOHANNISNACHTTRAUM" nach Shakespeare Premiere: Regie: Hartmut Wickert Theater Lindenhof / Zimmertheater
1985 "HÖLDERLIN.TÜBINGEN.TURM." Premiere: Regie: Hartmut Wickert Theater Lindenhof / Zimmertheater