Philipp Weber

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Philipp Weber beim "Paulaner-Solo" (2005)

Der Kabarettist und Autor Philipp Weber studierte und wohnte bis 2011 in Tübingen.

Leben[Bearbeiten]

Philipp Weber wurde 1974 in Miltenberg, Unterfranken geboren. Kindheit und Jugend verbrachte er in Amorbach im bayerischen Odenwald. Dort besuchte er das Gymnasium. Nach dem Zivildienst im Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes zog er 1996 nach Tübingen, wo er heute noch wohnt. Das Studium der Biologie und Chemie schloss er 2003 mit dem Staatsexamen ab. Den Schuldienst trat er nicht an. Er ist seit 2004 als Kabarettist tätig.

Programme[Bearbeiten]

Nach Erfolgen beim Poetry Slam in Tübingen debütierte Weber 1999 mit seinem Programm Das Hölderlin-Syndrom. Es folgten:

  • (2001) Herzattacken
  • (2004) Schief ins Leben
  • (2004) Mach 3! (zusammen mit Mathias Tretter und Claus von Wagner.) Untertitel: "Erstes Deutsches Zwangsensemble".
  • (2007) Honeymoon Massaker! (Solo)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • (2002) Passauer Scharfrichterbeil / Bielefelder Kabarettpreis
  • (2003) Obernburger Mühlstein - Jurypreis
  • (2004) Kleinkunstpreis Baden-Württemberg /Hallertauer Kleinkunstpreis - Vizepreisträger
  • (2005) Kleinkunstpreis "Dicker Hund"
  • (2006) Mindener Stichlinge - Gruppenpreis mit Mach3 / Böblinger Mechthild
  • (2007) Tuttlinger Krähe - Publikumspreis/ Salzburger Stier mit Mach3
  • (2008) Deutscher Kabarettpreis - Förderpreis
  • (2009) Bayerischer Kabarettpreis
  • (2010) Deutscher Kleinkunstpreis - Kategorie Kabarett - mit Erstes Deutsches Zwangsensemble
  • (2010) Ehren-Mühlstein der Kleinkunstbühne Kochsmühle

TV[Bearbeiten]

Weber war auch schon in vielen renommierten Kabarett- und Comedy-Sendungen zu Gast, wie zum Beispiel: Ottis Schlachthof, Quatsch Comedy Club, Scheibenwischer etc.

-

-

Weblinks[Bearbeiten]