Kegeln

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kegeln ist ein Sport, bei der ein Spieler von einem Ende einer glatten Bahn aus (Kegelbahn) mit kontrolliertem Schwung eine Kugel ins Rollen bringt, um die am anderen Ende der Bahn aufgestellten neun Kegel umzulegen. Die Kegel sind dabei gleichmäßig in Form einer Raute angeordnet.

Das Kegeln entwickelte sich in Tübingen über viele Jahrhunderte aus volkstümlichen Spielen im Freien, z.B. auf der historischen Kegelbahn des Roigelhauses. Heute gibt es moderne Kegelbahnen in mehreren Tübinger Gaststätten und Verbindungshäusern.

Historische Fotos[Bearbeiten]

Der Fotograf Wilhelm Hornung erstellte um 1890 eine Serie von humorvollen Fotos von Tübinger Kegelbrüdern um den Oberlehrer Uz:

Bowling[Bearbeiten]

Aus dem Kegeln hervorgegangen und daher eng mit ihm verwandt ist das Bowling, bei dem zehn Kegel (Pins) in Form eines gleichseitigen Dreiecks aufgestellt werden, in Tübingen z.B. im Bowling Center der River Side Bowling GmbH.

Weitere Bilder[Bearbeiten]

Weblinks und Quelle[Bearbeiten]