Familienbildungsstätte

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Familienbildungsstätte ist eine Weiterbildungseinrichtung in der Villa Metz in der Hechinger Straße. Sie gehört dem TüBi-Netzwerk an, dem sich Tübinger Bildungsträger angeschlossen haben.

Die FBS begann als als "Mütterschule" Anfang der 60er Jahre. 1968 wurde als Träger der FBS der Verein "Mütterschule Tübingen e.V.“ mit Sitz in der Neckarhalde gegründet. 1977 wurde die Mütterschule im Rahmen einer Satzungsänderung in „Familienbildungsstätte Tübingen E.V.“ umbenannt. Heute ist die FBS auch eine anerkannte Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe und ein vom Land Baden-Württemberg anerkannter Träger der öffentlichen Weiterbildung. Die Zielgruppe ist nicht mehr auf Familien begrenzt. 1995 zog die FBS in die Villa Metz.

"Ziel ist es, allen Menschen erschwingliche Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten, wobei ein Schwerpunkt nach wie vor auf Familien- und Erziehungsfragen liegt. Der Verein erfüllt diese Aufgabe in christlicher Verantwortung und mit enger Anbindung an die Gesamtkirchengemeinde und den Kirchenbezirk Tübingen, allerdings ohne Ansehen der Religionszugehörigkeit oder Konfession"[1].


Quellen[Bearbeiten]