Das Goldene Buch der Stadt Tübingen

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Generalsektretär der Vereinten Nationen (UNO) Kofi Annan und die thailändische Prinzessin Sirindhorn trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Tübingen ein, am 03.03.2009 auch Alaa Al-Hashimy, Botschafter der Republik Irak.[1]

Am 18. Februar 2011 war die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) anlässlich einer Wahlkampfveranstaltung im Rahmen der Landtagswahlen in Tübingen zu Gast. Offenbar aus wahlkampftaktischen Gründen weigerte sie sich jedoch rigoros, sich ins Goldene Buch der vom Grünen Oberbürgermeister Boris Palmer regierten Stadt einzutragen, was ihr viele Tübinger mit lautstarken Buh-Rufen bei der Kundgebung in der Paul Horn-Arena offensichtlich übel genommen haben.[2][3] [4]

Quellen[Bearbeiten]