Parkhaus Französische Allee

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Parkhaus von außen (August 2008)

Das Parkhaus Französische Allee in der nord-westlichen Ecke des Französischen Viertels ist in der Straße Bei den Pferdeställen. Es wird von den Stadtwerken[1] betrieben. Es wurde am 1. September 2005 nach über einem Jahr Verzögerung eröffnet.

Der offizielle Namen lautet: Parkhaus Französisches Viertel

Dieses Parkhaus hat zwei Teile:

  • einen konventionellen Teil für Kurzzeitparker
  • einen vollautomatischen für Langzeitparker

Um im automatischen Teil zu parken, muss man mit dem Auto in eine Garagen ähnliche große Übergabestation fahren. Dort steigt man dann aus. Das Auto wird dann automatisch der Fahrzeuggröße entsprechend auf einer Art Palette in ein Hochregal ähnliches System in den oberen nicht betretbaren Stockwerken gebracht. Dadurch entfallen Rangierflächen, Treppenhäuser und Fahrgassen. So kann das Parkhaus einige Autos mehr unterbringen als ein konventionelles.

Das Auto wird dann mit dem bezahlten Parkticket wieder automatisch in eine der Übergabeschleusen transportiert und kann dann weggefahren werden. Dieses klappt mittlerweile (2008) fast immer fehlerfrei und dauert 2 bis 5 Minuten (abhängig von der Anzahl der gleichzeitigen Bewegungen).

  • Die Monatsmiete beträgt für PKWs 74,00 € (seit 1.1.2016, Stand April 2017).
  • Die Stunde im automatischem Teil 0,80 € (Stand April 2017).
  • Im meist vollen konventionellen Teil 0,90 € (Stand April 2017).
  • Tageshöchstsatz 3,00 € (Stand April 2017).

Diese Preise müssen auf Grund der Parksituation und den von den Hausbauern gesparten Tiefgaragen als normal bewertet werden, auch wenn die Monatsmiete auf den ersten Blick sehr hoch erscheint.

Wegen der Parksituation (Halteverbotszone) im ganzen Viertel ist dieses Parkhaus für längere Aufenthalte dringend empfohlen. Es gibt nur wenige öffentliche Parkplätze. Und diese kosten mehr und sind zeitlich begrenzt. Das Ordnungsamt schreibt mehrmals in der Woche Falschparker auch noch bis abends 22 Uhr auf. Vgl. auch Parken im Französischen Viertel

Die Zufahrten sind von der B 27 und B 28 aus ausgeschildert. Eine Orientierungskarte befindet sich in unmittelbarer Nähe. Es sind von dort maximal 10 Minuten Fußweg bis an das entfernteste Ende dieses Viertels.

In der unmittelbaren Nachbarschaft befindet sich eine kleine Postfiliale mit Büroartikel-Verkauf.

Weblinks[Bearbeiten]