Landtagswahl 2011

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Landtagswahl 2011, die am 27. März stattfand, kam es zu einem Regierungswechsel, bei dem die CDU durch eine grün-rote Koalition abgelöst wurde. Die Wähler*innen der Stadt Tübingen wählten dabei folgendermaßen:[1]

Im gesamten Landtagswahlkreis Tübingen gewann Daniel Lede Abal mit 32,1% das Direktmandat mit 21 Stimmen Vorsprung vor Lisa Federle.[2] Anschließend im Landtag vertreten war neben Daniel Lede Abal Rita Haller-Haid

Quellen[Bearbeiten]