Kappenherren

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kappenherren, Käpplismönche oder Brüder vom gemeinsamen Leben mit dem Ordenskürzel CRVC für Canonici Regulares Sancti Augustini Fratrum a Vita Communi waren eine am Ende des 14. Jahrhunderts entstandene Glaubensgemeinschaft, die mit dem Beginn des Schulwesens in Tübingen in Verbindung gebracht wird.[1] Die Tübinger Schlosskapelle wurde 1482 in eine Pfarrei umgewandelt und den Kappenherren übertragen.[2]


Quellen[Bearbeiten]

  1. Wolfram Hauer: Lokale Schulentwicklung und städtische Lebenswelt: Das Schulwesen in Tübingen von seinen Anfängen im Spätmittelalter bis 1806. Franz Steiner Verlag, Seite 54ff. von 653 Seiten.
  2. Ulrich Köpf und Sönke Lorenz: Gabriel Biel und die Brüder vom gemeinsamen Leben: Beiträge aus Anlass des 500. Todestages des Tübinger Theologen. Franz Steiner Verlag, 1998. Seite 160 von 199 Seiten.