Daniel Georg Memminger

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Geburtshaus von Johann Daniel Georg von Memminger in der Metzgergasse 4 (heute Gardinen Heim)
Gedenktafel für Memminger an seinem Geburtshaus

Johann Daniel Georg von Memminger (* 16. April 1773 in Tübingen; † 21. Februar 1840 in Stuttgart) war ein deutscher Geograph, Landeskundler und Statistiker. Er war der Verfasser der ersten Oberamtsbeschreibungen und Württembergischen Jahrbücher.

Memminger und Tübingen[Bearbeiten]

Nach ihm ist die Memmingerstraße in der Südstadt benannt. An seinem Geburtshaus in der Metzgergasse 4 ist eine Erinnerungstafel angebracht.

Eine ausführliche Lebensbeschreibung bietet der Artikel von Paul Löffler: Johann Daniel Georg v. Memminger - Oberfinanzrat, Geograph und Statistiker, ein Tübinger Bürgersohn, in der Reihe Tübinger Blätter, 26. Jahrgang 1935, Bürger- und Verkehrsverein Tübingen, Seite 40 bis 49.[1]

Oberamtsbeschreibungen[Bearbeiten]

Memminger wurde als wissenschaftlicher Leiter in das neu begründete königlich statistisch-topographische Büreau berufen, das u.a. die Württembergische Landesvermessung vornahm und in der Folge die Oberamtsbeschreibungen veröffentlichte. Er hatte den Auftrag, eine allgemeine Landesbeschreibung zu verfassen. Dieser Aufgabe kam er nach, indem er die Württembergischen Oberamtsbeschreibungen konzipierte, von denen 14 bis 1838 erschienen. 1834 wurde Memminger mit der Redaktion des Hof- und Staatshandbuchs des Königreichs Württemberg beauftragt.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]