1539

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Was geschah 1539 (mit Bedeutung für Tübingen)?


  • 27. Dezember: Gall Schütz von Eutingertal beurkundete an diesem Tag, dass er Melchior Metzger genannt Calwer, Bürger zu Tübingen, eine jährlichen Gült in Höhe von neun Malter Roggen, acht Malter Vesen, acht Viertel Erbsen Tübinger Mess, drei Schilling Heller Württemberger Währung, 100 Eier und vier Herbsthühner oder 19 Gulden Geld verkauft hat. Die Gült hätte vereinbarungsgemäß gegen 380 Gulden Hauptgut wieder abgelöst werden können.[1]


Quellen[Bearbeiten]


1538 - 1539 - 1540