Winternachtskino Feuerzangenbowle

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Feuerzangenbowle Tübingen, 2007

Winter-Open-Air-Kino am Haagtorplatz - regelmäßig am Freitag Abend vor dem 3. Advent wird der Film "Die Feuerzangenbowle" von 1944 (mit Heinz Rühmann, Erich Ponto, Paul Henckels u.a.) gezeigt. Und dazu gibt es Feuerzangenbowle und andere Heißgetränke. Die Veranstaltung klingt aus mit alten Schlagern von Heinz Rühmann und Hans Albers.

Wer macht's 2018?[Bearbeiten]

Da es 2018 unsicher war, wer die Veranstaltung mittragen und -organisieren wird, hat das Tagblatt einen Aufruf "Wer rettet den wenzigen Schlock?" mit ausführlichen Informationen veröffentlicht. Kurz darauf meldeten sich 20 interessierte Gruppierungen, von denen der TSV Lustnau zum Zug kam. So konnte die Tradition im 27. Jahr aufrecht erhalten werden. [1]

Trailer[Bearbeiten]

Wat is`n Dampfmaschin'? Da stelle mer uns mal janz dumm und saren: `n Dampfmaschin' dat is`n jroße, runde, schwarze Raum.

Rezept[Bearbeiten]

Zutaten für die Feuerzangenbowle:

  • 260 Liter Merlot (französischer Rotwein)
  • 80 Liter Orangensaft
  • 1 Kilo Zimt
  • 300 Gramm Nelken
  • 30 Kilo Zuckerhut
  • 40 Liter Rum mit 54 Prozent Alkohol

(Quelle: Tübinger Blätter 2017, S.77)

Siehe auch[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

  • https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Verein-erhaelt-Kult-Kino-am-Leben-397793.html, 16.12.2018