Weiße Weihnachten

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann lade sie doch bitte hoch.
Schneebedeckter Weihnachtsbaum vor dem Tübinger Rathaus im Dezember 2008

Bezeichnung für Weihnachtstage (24., 25., 26. Dezember), an denen Schnee liegt. Dies ist allgemein ein seltenes Ereignis.

In Tübingen war das in folgenden Jahren der Fall:

  • 1698
  • 1981, auch landesweit
  • 2010: Ein nach längerer Zeit ungewöhnlich früher Schneefall bescherte eine ab 26. November zunächst länger liegenbleibende Schneedecke. Nach deren fast vollständigem Abtauen bis zum Morgen des 24. Dezember schneite es dann innerhalb eines halben Tages so viel, dass bis auf die geräumten Hauptstraßen wieder alles schneebedeckt war. Die Schneedecke hielt noch bis weit in den Januar.

bitte ergänzen


Ebenfalls an Weihnachten[Bearbeiten]

  • 1999: Am 26. Dezember jagte der Orkan Lothar mit mehr als 200 km/h über den Kreis Tübingen. Er knickte rund eine Million Festmeter Holz und warf mehr als 2000 Hektar Wald um. Lothar fällte laut Schwäbischem Tagblatt in zwei Stunden so viel Holz, wie die Waldarbeiter sonst in 5-10 Jahren.[1]

Quellen[Bearbeiten]