Waldhäuser-Ost

Aus TUEpedia
(Weitergeleitet von Waldhäuser Ost)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Waldhäuser Ost aus der Luft
Blick vom Galgenberg auf die Hochhäuser von Waldhäuser Ost
Bevölkerungspyramide von 2008 nach Altersgruppen - Quelle:Stadt Tübingen (Daten), Weeber+Partner (Grafik)

Stadtteil im Norden Tübingens. Waldhäuser-Ost ist dominiert von mehreren Hochhäusern, wie sie in vielen Wohnsiedlungen der 1960er/70er Jahre entstanden sind. Darunter ist auch ein Studentendorf. Viele nennen Waldhäuser-Ost auch WHO - nicht zu verwechseln mit anderen WHOs (z.B. World Health Organisation). Das Viertel entstand ab 1968 auf der Fläche eines ehemaligen Exerzierplatzes. Der Name geht auf den damaligen Stadtplaner Gerhard Fromm zurück, der ihn während des Planungsprozesses einbrachte.[1]

Mit dem amtlichen Begriff Nordstadt werden von der Tübinger Verwaltung die Wohngebiete Wanne, Schönblick/Winkelwiese und Waldhäuser-Ost zusammenfassend benannt. Seit 2000 gibt es für die Stadtgebiete Mitte/West und Nordstadt jeweils einen Ortsbeirat.[2]

Wer wohnt dort?[Bearbeiten]

Auf Waldhäuser-Ost wohnen Menschen mit einer sehr unterschiedlichen Altersstruktur: Viele Senioren, viele Studierende aber unterdurchschnittlich wenig 35- bis 45-jährige.

Stimmen zu Waldhäuser-Ost[Bearbeiten]

Zwar sind die Gebäude alt und - wie viele meinen - nicht so schön. Aber es gibt viele Bäume, Spielplätze und einen Sportplatz. Ich lebe auch auf WHO und finde es hier schön.(anonym)

Die Architektur ist großteils geprägt von sozialem Wohnungsbau. Wenn früher meist alte, kinderreiche und Gastarbeiter-Familien dort lebten, sind heute meist Spätaussiedler anzutreffen. Das Bild hat sich in den letzten 30 Jahren gewandelt. Ich wollte nicht mehr da oben wohnen. (anonym)

Schulen[Bearbeiten]

Eingang der Waldorfschule

Es gibt drei Schulen auf WHO:

Grundschule Winkelwiese / Waldhäuser-Ost[Bearbeiten]

Die Grundschule Winkelwiese/Waldhäuser-Ost liegt in der Nordstadt von Tübingen und besteht aus 2 räumlich getrennten Abteilungen. Die beiden Abteilungen haben zusammen 16 Klassen, 291 Schüler/innen, 27 Lehrer/innen (2011). Die Abteilung Waldhäuser-Ost im Weißdornweg 22 hat ein architektonisch sehr attraktives Gebäude von 1983 (Architekt Krisch und Partner), an dem die Schule wesentlich mitgeplant hat. Es ist ausgerichtet für 2 1/2 Züge, also mit 10 Klassenzimmern und einem großen Mehrzweckraum als Halle, mit Sitztreppe und Gruppenräumen zwischen je 2 Klassenzimmern.

Freie Waldorfschule[Bearbeiten]

Die Waldorfschule liegt nahe am Waldrand. Sie ist auch eine Grundschule da es alle Klassen von 1.-13. Klasse gibt. Sie ist auch ein Kindergarten. Es gibt 830 Schüler. Eine Ganztagsschule gibt es nicht. Die Farben der Gebäude sind orange und blau. Viele sagen sie sind sehr bonbonfarben.

Geschwister-Scholl-Schule (GSS)[Bearbeiten]

Die Geschwister-Scholl-Schule ist ein aus einer Gesamtschule hervorgeganer Schulverbund. Das heißt, dass sie eine Hauptschule, Realschule und Gymnasium ist. Es gab im Jahr 2009 850 Schüler auf dem Gymnasium, 400 auf der Realschule und 100 auf der Hauptschule. Es gab also insgesamt 1350 Schüler.

Die Geschwister-Scholl-Schule ist seit Sommer 1989 UNESCO-Projektschule, eine Auszeichnung für besonderes pädagogisches und politisches Engagement. In jedem Schuljahr werden Projekttage im Geiste der UNESCO durchgeführt.

Im Schulgebäude befindet sich eine Filiale der Stadtbücherei, die organisatorisch nicht zur Schule gehört.


Straßen in Waldhäuser-Ost[Bearbeiten]

Die drei Hochhäuser des Studentendorfes WHO
Studentendorf WHO, Blick Richtung Österberg und Schwäbische Alb
Das höchste Gebäude auf WHO, in blau-violetter Farbgebung
Wassersilo, an das Hochhaus Tannenweg 4 angebaut

...noch mehr !


Kirche[Bearbeiten]

Dietrich-Bonhoeffer-Kirche (ev.)

Hallenbad[Bearbeiten]

Hallenbad Nord mit Sauna

Geschäfte[Bearbeiten]

Einkaufsgeschäfte konzentrieren sich auf zwei Bereiche:

In der Siedlung Schafbrühl liegt der Laden im Schafbrühl (Naturkost).

Gastronomie[Bearbeiten]

Weiteres[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Vor-50-Jahren-begannen-die-Planungen-fuer-die-Trabantenstadt-im-Tuebinger-Norden-334783.html
  2. Tübinger Stadtchronik von 2000

Weblinks[Bearbeiten]


So sieht's der Vogel[Bearbeiten]